15 Monate altes Kind vom eigenen Onkel gefoltert und vergewaltigt

Białystok - In das Krankenhaus von Białystok (Polen) wurde ein 15 Monate altes Mädchen mit Verletzungen am Kopf, den Gliedmaßen und sogar im Intimbereich gebracht. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Kind gefoltert und vergewaltigt wurde, der Täter soll ein Familienmitglied sein.

Das kleine Mädchen wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Das kleine Mädchen wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © 123rf.com/Ivan Volozhanin

Laut des polnischen Fernsehsenders "TVN 24" wurden die Eltern des Kleinkindes bereits verhört. Zur Tatzeit waren sie nicht zu Hause und hatten ihr kleines Mädchen deshalb in die Obhut des Onkels gegeben.

Alle Hinweise deuteten darauf hin, dass er die abscheulichen und besonders grausamen Handlungen an dem Kind vorgenommen hat.

Der Mann wurde bereits festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei arbeitet unter Hochdruck an der endgültigen Aufklärung des Falls.

Denn die Verletzungen müssen gravierend sein! Das Mädchen wurde mittlerweile aufgrund seines bedenklichen Zustands vom Krankenhaus in Łomża in das Universitätsklinikum in Bialystok gebracht und ist dort noch immer.

Wie das polnische Nachrichtenportal "Planeta" berichtet, veröffentlichte die Staatsanwaltschaft am Montag schockierende Details dieses schlimmen Verbrechens.

Danach habe der Mann die Minderjährige am ganzen Körper geschlagen und anschließend vergewaltigt.

Titelfoto: 123rf.com/Ivan Volozhanin

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0