Gefangen in der Kläranlage: Feuerwehr rettet Biber!

Fürth - Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr in Fürth: Um einen Biber aus auswegloser Situation zu retten, mussten Rettungskräfte am Montag in das Nachklärbecken einer ehemaligen Kläranlage steigen.

Nach knapp einer halben Stunde konnte das erschöpfte Tier in die Freiheit entlassen werden.
Nach knapp einer halben Stunde konnte das erschöpfte Tier in die Freiheit entlassen werden.  © Berufsfeuerwehr Fürth/dpa

Mitarbeiter der Stadtentwässerung hatten die Floriansjünger verständigt, dass ein Biber in einem Nachklärbecken der ehemaligen Kläranlage im Ortsteil Vach festsitzen soll.

Mithilfe einer Schaufel bugsierten die Helfer das Tier in eine Kleintierbox und brachten es in Sicherheit.

Über eine Streckleiter stiegen die plötzlichen Tierretter dann zu dem gefangenen Nager hinab in seine nasse Falle.

Das Tier schien die Hilfe aus seiner aussichtslosen Lage schnell zu akzeptieren.

Weitestgehend sei der Biber sogar selbst in die Box geschwommen, teilte die Feuerwehr am Montag mit.

Zuerst hatte man den Verdacht, dass der flauschige Nager verletzt sein könnte, weswegen ein Experte einen genauen Blick auf ihn warf.

Nachdem die Biber-Beauftragte der Stadt Fürth grünes Licht gegeben hatte, sei das erschöpfte, aber ansonsten unverletzte Tier wieder in die Freiheit entlassen worden. Der Einsatz dauerte lediglich eine knappe halbe Stunde.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr Fürth/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0