Schon wieder! Erneut zwei tödliche Lkw-Crashs auf der A3

Zwei Menschen starben bei den Unfällen am Mittwochabend auf der A3.
Zwei Menschen starben bei den Unfällen am Mittwochabend auf der A3.  © NEWS5 / Merzbach

Biebelried - Auf der Autobahn 3 im bayerischen Unterfranken hat es am Mittwochabend innerhalb kurzer Zeit erneut zwei tödliche Unfälle mit Lastwagen gegeben.

Beim ersten Unfall zwischen Biebelried (Kreis Kitzingen) und Rottendorf (Kreis Würzburg) übersah ein Lkw-Fahrer offensichtlich das Ende eines Staus und fuhr auf, wie ein Polizeisprecher am späten Abend mitteilte. Dabei wurden zwei Lkws ineinander geschoben. Der Fahrer des hinteren Lastwagens starb, die anderen beiden wurden verletzt.

Auf das neue Stauende etwa zehn Kilometer weiter östlich zwischen Kitzingen (Kreis Kitzingen) und Biebelried fuhr zwei Stunden später ein weiterer Lastwagenfahrer auf. Sein Beifahrer starb, als durch den Aufprall insgesamt drei Lkws und ein Kleintransporter ineinandergeschoben wurden. Zwei der Fahrer wurden dabei schwer verletzt. Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt wurde zunächst voll gesperrt.

Erst am Dienstag hatte es auf der A3 zwei ähnliche tödliche Unfälle gegeben. Zunächst war ein Lastwagen an einem Stauende bei Limburg auf einen Reisebus aufgefahren und hatte diesen auf einen davorstehenden Lkw geschoben (TAG24 berichtete). Stunden später war ein Autofahrer ebenfalls am Stauende in einen Lastwagen gefahren (TAG24 berichtete).

Bei den Unfällen waren drei Menschen gestorben und mehr als zehn schwer verletzt worden.

Die Lkws rasten jeweils ungebremst in das Endes des Staus.
Die Lkws rasten jeweils ungebremst in das Endes des Staus.  © NEWS5 / Merzbach
Mehrere Menschen wurden schwer verletzt.
Mehrere Menschen wurden schwer verletzt.  © NEWS5 / Merzbach

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0