59-Jährige erschrickt auf A2: Gegenstand kracht aufs Auto

Bielefeld - Unfälle zu provozieren, indem Gegenstände von Autobahnbrücken auf schnell fahrende Fahrzeuge geworfen werden, ist eine absolute Unsitte. Eine 59 Jahre alte Bielefelderin erlitt jetzt auf der A2 einen ordentlichen Schreck.

Die Ermittler konnten keinen Gegenstand mehr auf der A2 finden. (Symbolbild)
Die Ermittler konnten keinen Gegenstand mehr auf der A2 finden. (Symbolbild)  © DPA

Die Frau war bereits am Dienstag mit ihrem Jeep Wrangler auf der Autobahn in Richtung Hannover unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Gütersloh und Bielefeld Ost überholte sie auf der linken Spur ein anderes Auto.

Dann geschah es plötzlich: Ein Gegenstand krachte auf Höhe der Jägersteinbrücke auf ihr Fahrzeug.

Der Jeep wurde an der Motorhaube beschädigt. Die 59-Jährige erschrak, allerdings gelang es ihr gerade so noch, das Auto in der Spur zu halten und einen Folgeunfall zu vermeiden.

Als sie zu Hause ankam, alarmierte sie sofort die Polizei. "An der Motorhaube konnte die Polizei eine 15 bis 20 cm lange Beschädigung feststellen. Ein Gegenstand, der die Beschädigung verursacht haben könnte, wurde nicht aufgefunden", so Pressesprecherin Kathryn Landwehrmeyer.

Aktuell sei es noch unklar, ob der Schaden durch einen von der Brücke geworfenen Gegenstand entstanden ist oder ob ein anderes Auto den Gegenstand aufwirbelte und gegen den Jeep schleuderte.

Zeugen, die etwas beobachtet haben, soll sich beim Verkehrskommissariat unter 0521/5450 melden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0