Lkw-Fahrer verursacht schweren Unfall auf Autobahn und haut ab

Der Ford Mondeo der beiden Potsdamer musste abgeschleppt werden.
Der Ford Mondeo der beiden Potsdamer musste abgeschleppt werden.  © Polizei Bielefeld

Bielefeld - Am Donnerstagmorgen wechselte ein kleiner Lkw mit polnischem Kennzeichen plötzlich von dem mittleren auf den linken Fahrstreifen der A2 in Richtung Dortmund. Dadurch musste ein Auto ausweichen und es kam zum Unfall. Der Lkw-Fahrer flüchtete.

Gegen 11 Uhr war der Lkw zwischen dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen und Vlotho West unterwegs. Ein 51-jähriger Autofahrer aus Potsdam und seine ebenfalls 51 Jahre alte Beifahrerin aus Potsdam befanden sich zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen.

Bei dem nötigen Ausweichmanöver verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Ford Mondeo und prallte unter den Sattelanhänger eines 58-jährigen Lkw-Fahrers aus Mühlenfließ. Er befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem mittleren Fahrstreifen.

Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Durch den Unfall wurden der 51-jährige Fahrer und seine Beifahrerin schwer verletzt und in naheliegende Krankenhäuser gebracht. Der schwer beschädigte Ford wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 13.000 Euro.

Die Polizei sperrte für die Unfallaufnahme den mittleren und rechten Fahrstreifen für etwa eine Stunde. Es entstand ein Rückstau von bis zu neun Kilometern.

Hinweise zu dem flüchtigen LKW mit polnischem Kennzeichen nimmt das Verkehrskommissariat 1 unter der 0521/5450 entgegen.

Titelfoto: Polizei Bielefeld


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0