10 Kilometer Stau auf A2 nach Lkw-Crash: Gaffer behindern Gegenfahrbahn

Bielefeld - Auf der A2 am Bielefelder Berg zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Bielefeld-Sennestadt in Fahrtrichtung Dortmund kam es am Dienstagnachmittag zu einem Unfall.

Auch nach dem Unfall am Montagnachmittag blieben Schaulustige zum Gaffen stehen.
Auch nach dem Unfall am Montagnachmittag blieben Schaulustige zum Gaffen stehen.  © Andreas Eickhoff

Laut ersten Informationen sollen zwei Lastwagen, wobei einer mit Autos beladen war, an der Stelle verunglückt sein. Die rechte Fahrbahn sei blockiert, heißt es. Feuerwehr und Polizei sind im Einsatz.

Die Autobahn musste gesperrt werden. Aktuell staut es sich auf einer Strecke von bis zu 10 Kilometern. Der Verkehr wird ab der Anschlussstelle Ostwestfalen-Lippe abgeleitet.

Augenzeugen berichten, dass es auch auf der Gegenfahrbahn zu stockendem Verkehr kommt. Grund dafür sind zahlreiche Gaffer, die langsam an der Unfallstelle vorbeifahren und so sogar beinahe Auffahrunfälle provozieren.

Erst am Montagnachmittag kam es auf der A2 bei Bielefeld zu einem schweren Unfall, bei dem sich mehrere Gaffer versammelten (TAG24 berichtete). Gegen sie wurden mittlerweile Strafverfahren eingeleitet.

Update, 18.45 Uhr: Mittlerweile hat sich der Stau auf 15 Kilometer ausgedehnt. Die Richtungsfahrbahn soll noch bis 20 Uhr gesperrt bleiben. Ein Lkw-Fahrer wurde bei dem Crash in seinem Führerhäuschen eingeklemmt, hatte aber nur leichte Verletzungen erlitten.

Update, 18.54 Uhr: Mittlerweile wurden mehr Details zum Unfall bekannt. Demnach stellte ein 29-jähriger Fahrer aus Polen gegen 16.30 Uhr seinen mit zehn neuen Fiat 500 beladenen Laster kurz hinter dem Bielefelder Berg auf dem Standstreifen ab, nachdem er einen Motorschaden bemerkte.

Er informierte den Pannendienst und setzte sich zum Warten wieder in sein Führerhaus. Irgendwann sah er im Rückspiegel, dass sich ein anderer 40-Tonner, der mit Hygieneartikeln beladen war, auf dem Standstreifen hinter ihm näherte. Kurz darauf krachte der Lkw aus Ungarn auf ihn drauf.

Mit einem Ruck wurde der Lkw des 29-Jährigen nach vorne geschoben. Den Grund für den Auffahrunfall muss die Polizei derzeit noch ermitteln. Bisher ist unklar, ob der 46-jährige Fahrer abgelenkt oder eventuell auch übermüdet war.

Nach dem Crash wurde die A2 zunächst komplett gesperrt. Eine Stunde später wurde der Verkehr einspurig an dem Unfall vorbeigeführt. Ab 19 Uhr muss die Autobahn ab Bielefeld-Ost allerdings erneut komplett gesperrt werden, da dann die Bergung der beiden verunglückten Lastwagen beginnen soll.

Die kann dann bis Mitternacht dauern.

Der rechte Fahrstreifen ist nach dem Unfall dicht.
Der rechte Fahrstreifen ist nach dem Unfall dicht.  © Jürgen Mahncke
Die Lkw wurden stark beschädigt.
Die Lkw wurden stark beschädigt.  © Jürgen Mahncke
Am Mittwoch hielt die Polizei zahlreiche Gaffer an. Gegen einige wurden mittlerweile Strafverfahren eingeleitet.
Am Mittwoch hielt die Polizei zahlreiche Gaffer an. Gegen einige wurden mittlerweile Strafverfahren eingeleitet.  © Andreas Eickhoff

Titelfoto: Jürgen Mahncke