"Mom-Shaming": Das geht Isabell Horn so richtig auf die Nerven

Bielefeld/Berlin – Isabell Horn hat die Nase voll! Der Ex-GZSZ-Star ist zum zweiten Mal schwanger, doch eins nervt sie gewaltig: Die besserwisserischen Ratschläge anderer Mütter.

Isabell Horn (35) fordert mehr Zusammenhalt unter Müttern.
Isabell Horn (35) fordert mehr Zusammenhalt unter Müttern.  © Screenshot/Instagram, dieisabellhorn

Auf ihrem YouTube-Kanal "The Isi Life" updatet die Mutter einer zweijährigen Tochter ihre Fans regelmäßig zum Thema Kind, Schwangerschaft und Erziehung.

Das bietet anderen Müttern natürlich eine breite Angriffsfläche, um die Entscheidungen der Schauspielerin zu kommentieren und zu kritisieren.

Doch damit soll jetzt Schluss sein! Denn Isabell ist genervt von altklugen Erziehungstipps und will gegen das "Mom-Shaming" im Netz vorgehen.

"Jeder denkt, er weiß es besser. Und dann gibt es noch die ältere Generation, die mit altbackenen Sprüchen irgendwie um die Ecke kommt, wie: 'Mensch, lass das Kind doch mal schreien'", erzählt die 35-Jährige im RTL-Interview.

Zusammen mit anderen Frauen ruft sie deshalb auf Instagram unter dem Hashtag #coolmomsdontjudge (Coole Mamas verurteilen einander nicht) zu mehr Toleranz und Zusammenhalt zwischen Müttern auf.

"Wir geben alles. Und wir machen auch mal Fehler. Wir müssen einfach liebevoller miteinander umgehen und zusammenhalten", erklärt die Schauspielerin. Am Ende wollen schließlich alle Mütter dasselbe: Das Beste für Ihr Kind.

Titelfoto: Screenshot/Instagram, dieisabellhorn

Mehr zum Thema Isabell Horn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0