"Ich habe Kopfschmerzen": Darum ist Isabell Horn fertig mit den Nerven

Bielefeld/Berlin – Was ihre kleine Tochter angeht, wird Isabell Horn schnell emotional (TAG24 berichtete). Ein gemeinsamer Mutter-Tochter-Nachmittag sollte für Spaß sorgen - doch der entpuppt sich schnell als mittleren Katastrophe.

Eine Rutschpartie mit Ella ließ sich Isabell dann doch nicht nehmen.
Eine Rutschpartie mit Ella ließ sich Isabell dann doch nicht nehmen.  © Screenshot/YouTube/The Isi Life

Um ihre Tochter zu bespaßen, hat sich Ex-GZSZ-Star Isabell Horn etwas ganz besonderes einfallen lassen: "Heute wird es richtig spaßig, ich bin mit Ella das erste Mal in einer Indoor-Spielhalle", gibt sie aufgeregt auf ihrem YouTube-Kanal "The Isi Life" bekannt.

Sie wolle mal etwas Neues ausprobieren, ihre Tochter wisse noch überhaupt nicht, was sie erwarte "aber es wird ihr richtig gut gefallen", mutmaßt die gebürtige Ostwestfalin.

Angekommen im Indoor-Spielplatz dann die bittere Erkenntnis: "Ich habe ja total vergessen, dass Ferien sind", stöhnt die 34-Jährige. Überall tollen Kinder umher, der Geräuschpegel ist nicht auszuhalten.

"Wir sind seit fünf Minuten hier und ich habe jetzt schon Kopfschmerzen", beschwert sich die ehemalige Schauspielerin. Die anfängliche Euphorie ist im Keim erstickt und der Sonntagnachmittag wird schnell zur Zerreißprobe für die mütterlichen Nerven.

Während Tochter Ella im Bällebad Vollgas gibt, plaudert Isabell mit ihrer Freundin, die ebenfalls mit ihrer Tochter mitgekommen ist - jedenfalls soviel die Lautstärke der schreienden Kinder in der Halle zulässt.

"Das ist der absolute Killer"

Völlig fertig ist die Mutter nach dem Nachmittag in der überfüllten Spielhalle.
Völlig fertig ist die Mutter nach dem Nachmittag in der überfüllten Spielhalle.  © Screenshot/YouTube/The Isi Life

Anschließend werden zusammen mit den Kleinen Türme aus überdimensionalen Lego-Steinen gebaut und herumgealbert. Auch eine wilde Rutschpartie zusammen mit ihrer Tochter lässt sich Isabell nicht nehmen.

Dementsprechend macht sich die Erschöpfung breit, als die Mutter, bereit für die Rückfahrt, endlich wieder im Auto sitzt: "Ich bin echt tot. Boah", gibt die 34-Jährige sich geschlagen.

"Indoor-Spielhalle in den Ferien geht gar nicht", lautet das vernichtende Fazit. "Das kann man nicht machen, der absolute Killer, ich habe Kopfschmerzen", setzt die erschöpfte Mutter gleich noch einen drauf.

Dafür sei nicht nur das ständige Kindergeheule, sondern auch die enorme Hitze in dem Gebäude verantwortlich. Doch ihrer Tochter zuliebe möchte Isabell nicht so leicht aufgeben: "Ich werde es außerhalb der Ferien nochmal versuchen".

Trotzdem ist die Erleichterung groß, als Mutter und Tochter fix und fertig zu Hause ankommen, denn dort ist die Welt in Isabells Worten noch "in Ordnung."

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0