Warum möchte Isabell Horn jetzt ihre Tochter abgeben?

Bielefeld/Berlin – Zwischen Tortellini auf dem Herd und Faxen von Katze Lotti beginnt Isabell Horn auf ihrem Youtube-Kanal "The Isi Life" ihr Kleinkindupdate und schildert, dass ein Leben mit Kleinkind manchmal gar nicht so "Isi" ist.

Die kleine Ella liebt es, ihre Mama zu ärgern.
Die kleine Ella liebt es, ihre Mama zu ärgern.  © Screenshot/Instagram, dieisabellhorn

"Der kleine Frechdachs hat für ihre 15 Monate ganz schön viele Flausen im Kopf, sie testet immer wieder ihre Grenzen aus und guckt mich dabei grinsend an. Beim Essen legt sie zum Beispiel immer ihren Fuß auf den Tisch" lacht sie in die Kamera. Isabell versuche zwar immer ruhig zu bleiben, aber ihrer Kleinen trotzdem strikte Regeln zu vermitteln.

Jedoch klingt das Leben mit der kleinen Ella mehr als nur ein bisschen unterhaltsam. "Sie tanzt total gerne. Wir hören regelmäßig Kinderlieder, dann wippt sie immer mit und macht so lustige Kniebeugen. Ich glaube sie wird mal eine Fitnesstrainerin", schmunzelt sie und verspricht, die lustigen Tanzmoves demnächst für ihre Fans aufzunehmen.

Eines muss Isabell Horn sich eingestehen: ihre überaus kommunikative Ader habe Ella eindeutig von ihr geerbt. "Sie brabbelt den ganzen Tag ohne Punkt und Komma, nur wenn sie schläft ist sie ruhig", erzählt die Ex-GZSZ Darstellerin.

Freuden und Sorgen teilt Isabell mit ihren Fans auf Youtube.
Freuden und Sorgen teilt Isabell mit ihren Fans auf Youtube.  © Screenshot/YouTube/The Isi Life

Scheint so, als stelle der kleine Frechdachs bald die Nerven einer dritten Person auf die Probe. Denn jetzt, wo Isabell und ihr Mann eine "ganz liebe" Tagesmutter gefunden haben (TAG24 berichtete) , steht der nächste Schritt für die kleine Familie an.

Schon gestern begann die Eingewöhnung bei der Tagesmutter und sobald es gut laufe, habe sie Vormittags auch mal Zeit für sich und ihre Fans, so Isabell.

Alles in allem ist die liebevolle Mutter aber positiv gestimmt: „Ich hoffe natürlich, dass alles gut geht und Ella sich wohl fühlt und mit den anderen Kindern zurecht kommt“, trotzdem bleiben einige Zweifel "ich hoffe, dass sie nicht so viel weint, wenn ich sie dort das erste Mal alleine lasse.

Das Ganze sei zwar für sie "sehr, sehr aufregend", trotzdem versuche sie sich darauf zu freuen, um ihre Tochter nicht mit ihrer eigenen Nervosität anzustecken.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0