Betrunkene Cabrio-Fahrerin verwechselt Bahngleise mit Straße

Die Bahnstrecke musste zwei Stunden lang gesperrt werden.
Die Bahnstrecke musste zwei Stunden lang gesperrt werden.

Bielefeld - Eine betrunkene Autofahrerin ist mit ihrem Cabrio bei einem Bahnübergang in Bielefeld zu früh abgebogen, auf die Gleise in Richtung Bahnhof Sennestadt geraten und dort hängen geblieben.

Die wenig befahrene Bahnstrecke der Nord-West-Bahn wurde zwei Stunden lang gesperrt, bis das unbeschädigte Cabrio geborgen war, wie die Polizei mitteilte.

Die 51-jährige Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit am Steuer und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Sie war 40 Meter im Schotterbeet unterwegs gewesen.

Erst im Februar war eine Autofahrerin rund 500 Meter tief in einen Tunnel der Bielefelder Stadtbahn gefahren (TAG24 berichtete).

Die Strecke der Nord-West-Bahn ist zum Glück wenig befahren.
Die Strecke der Nord-West-Bahn ist zum Glück wenig befahren.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0