Traumjob! Er arbeitet dort, wo andere Urlaub machen

Bielefeld – Fabian Betzendahl hat einen Job, um den ihn viele beneiden. Der 22-jährige Bielefelder testet Kreuzfahrten und teilt seine Erlebnisse auf einem Reise-Blog.

Der 22-jährige Bielefelder begeistert Tausende mit seinem Kreuzfahrten-Blog.
Der 22-jährige Bielefelder begeistert Tausende mit seinem Kreuzfahrten-Blog.

Bei fast 50 Kreuzfahrten hat der 22-Jährige in den letzten elf Jahren schon viel gesehen und erlebt. Dies teilt er mit seinen Lesern, denn Fabian ist Reiseblogger.

Auf den Geschmack gekommen ist der Weltentdecker 2008, als er die erste Kreuzfahrt mit seiner Familie über das Mittelmeer nach Mallorca machte. "Ab dem Zeitpunkt war bei uns die Leidenschaft geweckt", schwärmt Betzendahl gegenüber der Neuen Westfälischen.

Bis er Mitte 2013 seinen Blog "Kreuzfahrturlauber.de" gründete, war der Bielefelder bereits 15 Mal auf großer Fahrt und schaffte es so binnen kürzester Zeit unter die Top Vier der deutschen Kreuzfahrtenblogger.

Die meisten Menschen erreicht der Reise-Fan aus Lage jedoch auf seinem YouTube-Kanal. Dort generiert er rund 50.000 Aufrufe im Monat.

Abonniert wird er größtenteils von zahlungskräftigen 50 bis 65-Jährigen, was für den Jungspund nicht immer ganz einfach ist: "Ich muss schauen, dass ich meine Inhalte auf die Zielgruppe abstimme und dabei seriös wirke", sagt Betzendahl.

"Einen Tag Urlaub auf zwei Tage Arbeit"

Auch auf der "Mein Schiff 2" war Fabian schon an Bord.
Auch auf der "Mein Schiff 2" war Fabian schon an Bord.  © Screenshot/Instagram, Kreuzfahrtenurlauber.de

Aber auch für junge Leute seien Schiffsreisen äußerst attraktiv. "Man bekommt einen guten Gesamtüberblick und kann später noch einmal zu den einzelnen Destinationen reisen, um sie genauer zu erkunden", sagt Betzendahl, der inzwischen 54 Länder bereist hat.

Wenn Fabian mal nicht auf den Meeren dieser Welt unterwegs ist, studiert er "Marketing Management" in Bielefeld. Doch auch die Reisen sind nicht immer nur erholsam: "Auf einen Tag Urlaub kommen etwa zwei Tage Arbeit."

Das Drehen und Bearbeiten der Videos sei ziemlich zeitintensiv. Außerdem muss sich der Blogger immer genau überlegen, welche Routen, Schiffe und Ausflüge seine Zielgruppe ansprechen. Die Reisen könne er aber trotzdem noch genießen.

Seit Dezember macht der 22-Jährige mit seinem teuren Hobby kein Minusgeschäft mehr. Inzwischen bekommt er Einladungen von Reedereien und hat eine Kooperation mit einem Reisebüro. Sobald er das Studium in der Tasche hat, will er hauptberuflich über Kreuzfahrten bloggen.

Mehr zum Thema YouTube:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0