21-Jähriger blutüberströmt im Park gefunden, doch er kann sich an nichts erinnern

Bielefeld – Ein mysteriöser Fall beschäftigt seit dem Wochenende die Polizei. Am Freitag wurde ein 21-Jähriger blutend in dem Park "Sieben Teiche" in Brake gefunden. Doch er kann sich an nichts erinnern.

Blutend fanden Passanten den 21-Jährigen auf dem Gehweg. (Symbolbild)
Blutend fanden Passanten den 21-Jährigen auf dem Gehweg. (Symbolbild)  © 123RF

Der Vorfall ereignete sich in dem Grünzug zwischen Hallig- und Glückstädter Straße. Das 21-jährige Opfer wurde zuvor noch von Zeugen in dem Park parallel zur Halligstraße in Richtung Glückstädter Straße gesehen.

Dieselben Zeugen fanden den 21-Jährigen gegen 23.35 Uhr verletzt auf dem Gehweg der Glückstädter Straße. Wie Polizeisprecherin Hella Christoph gegenüber der Neuen Westfälischen mitteilte, wurde der junge Mann offenbar mit einem Messer verletzt.

"Auf welche Weise der 21-Jährige Schürfwunden sowie vermutlich Schnitt- und Stichverletzungen am Oberkörper erhalten hat, ist bislang völlig unklar", so Christoph.

Denn der junge Mann kann sich an nichts mehr erinnern. Dies sei jedoch nicht auf seinen Alkoholkonsum zurückzuführen, denn die Menge sei zu gering gewesen, um eine Amnesie hervorzurufen.

Möglich ist, dass er überfallen wurde. Ein Rettungswagen brachte den 21-Jährigen ins Krankenhaus.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können. Diese werden unter der Telefonnummer 0521/ 5450 entgegengenommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0