Knasti legt Feuer in seiner Zelle und verletzt sich schwer

Bielefeld - Ein Häftling der Justizvollzuganstalt Bielefeld-Brackwede hat am Dienstagabend Feuer in seiner Zelle gelegt und sich dabei schwer verletzt.

Justizvollzugsbeamte bemerkten den Brand und griffen ein. (Symbolbild)
Justizvollzugsbeamte bemerkten den Brand und griffen ein. (Symbolbild)  © DPA

Gegen 19.45 Uhr bemerkten Beamte, wie Rauch aus der Zelle des 29-jährigen Häftlings, der zu diesem Zeitpunkt im Hochsicherheitstrakt saß, quoll.

Sofort fingen sie an unter besonderen Sicherheitsmaßnahmen den Brand zu bekämpfen.

Da sie das Feuer schnell unter Kontrolle bekamen, mussten die zuvor alarmierten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nicht mehr eingreifen.

Warum der 29-Jährige das Feuer gelegt hat, ist derzeit noch unbekannt. Schon in der Vergangenheit soll der Häftling mit ähnlichen Aktionen gedroht haben. Er erlitt bei dem Brand eine schwere Rauchvergiftung.

Unter Bewachung musste er anschließend in ein Bielefelder Krankenhaus gebracht werden.

In seiner Zelle im Hochsicherheitstrakt legte der Häftling ein Feuer. (Symbolbild)
In seiner Zelle im Hochsicherheitstrakt legte der Häftling ein Feuer. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0