Renault crasht in Bus: 20.000 Euro Schaden

Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab.
Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab.

Bielefeld - In Bielefeld hat es am Montagnachmittag einen heftigen Crash zwischen einem Linienbus und einem Renault Captur aus Österreich gegeben. Glücklicherweise verletzte sich niemand.

Gegen 17.30 Uhr wollte der Busfahrer der Linie 32 von der Otto-Brenner-Straße aus nach links auf den Betriebshof abbiegen, als plötzlich der Renault anrauschte und in den Bus krachte.

Eigentlich haben die Busse eine eigene Ampel an der Kreuzung, die vor den anderen Ampeln geschaltet ist. So können die Linien zügiger Kreuzungen passieren und ihre Fahrgäste transportieren bzw. auf den Betriebshof zurückkehren.

Gegenüber dem Busfahrer soll der 26-jähriger Renault-Fahrer gesagt haben, dass er eigentlich selbst rot gehabt hat. Der Bus hätte ohne Probleme passieren können. Doch als die Beamten eintrafen, sagte der Österreicher jedoch anderes aus, wie TAG24 erfahren hat.

Deshalb ist die Ursache des Unfalls bisher ungeklärt. Der Sachschaden beträgt etwa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Niemand wurde verletzt.

Der Renault sowie der Bus mussten vom Abschleppdienst abgeholt werden.
Der Renault sowie der Bus mussten vom Abschleppdienst abgeholt werden.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0