Weniger Zucker, Salz und Fett in Fertigprodukten gefordert: Zieht Dr. Oetker mit?

Bielefeld – Für eine gesündere Ernährung sollen Fertigprodukte wie Tiefkühlpizza oder Müsli in Zukunft mit weniger Zucker, Salz und Fett auskommen.

Ministerin Julia Klöckner setzte sich bereits für die Minderung der Tierversuche ein.
Ministerin Julia Klöckner setzte sich bereits für die Minderung der Tierversuche ein.

Das sieht die "Reduktions- und Innovationsstrategie" von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) vor, mit der sich an diesem Mittwoch das Kabinett befasst. Erreicht werden soll dies bis 2025 über Zielvereinbarungen mit der Branche auf freiwilliger Basis.

Klöckner hob hervor, dass sich die Branche erstmals verpflichtet habe, Zucker, Salz und Fette zu reduzieren und sich in ihren Schritten überprüfen zu lassen. Im kommenden Herbst solle es die erste Erfolgsüberprüfung geben. "Wenn die Wirtschaft nicht mitmacht, werden wir weitere Maßnahmen prüfen", sagte sie der Bild-Zeitung.

In Deutschland gelten laut Ministerium 47 Prozent der Frauen, 62 Prozent der Männer und 15 Prozent der Kinder als übergewichtig. Zu viel Zucker, Fett und Salz erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

Dr. Oetker hat Salzanteil bereits reduziert

Dr. Oetker hat den Salzanteil in den Pizzen bereits vor Jahren reduziert.
Dr. Oetker hat den Salzanteil in den Pizzen bereits vor Jahren reduziert.  © DPA

Nach eigenen Angaben hat der Bielefelder Pizza- und Müsliproduzent Dr. Oetker den Salzanteil bei Pizza bereits seit 2005 schrittweise reduziert.

"Über das ganze Pizza-Sortiment wurde der Salzgehalt in Summe bis heute um 27 Prozent gesenkt", sagte eine Unternehmenssprecherin gegenüber der Neuen Westfälischen.

Sie gibt zu Bedenken: "Die Verbraucher kennen den Geschmack ihrer Pizza. Den Salzgehalt kann man deshalb nicht sofort um 20 Prozent senken. Sonst streuen sie selbst noch mehr Salz darauf".

Im Hinblick auf Müsli habe der Hersteller 2007 auf das "Vitales Knusper weniger süß" erweitert. "Es ist immer um 30 Prozent weniger süß als vergleichbare Müslis." Dies gilt allerdings nur für die fünf Sorten dieser Produktreihe.

Die Bundesregierung will das Thema am Mittwoch bei ihrer Kabinettssitzung beraten. Klöckner hatte bereits im November eine "Nationale Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten" vorgelegt.

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0