Flixbus sieht trotz Fahrgastrekord Nachteile für Brackwede-Haltestelle

Die Haltestelle in Brackwede wurde im Jahr 2016 viel genutzt.
Die Haltestelle in Brackwede wurde im Jahr 2016 viel genutzt.

Bielefeld - Einen neuen Fahrgastrekord verzeichnet das Fernbusunternehmen Flixbus für seinen Busbahnhof in Brackwede. Trotzdem gibt es aus Unternehmenssicht kritische Stimmen.

160.000 Personen reisten im vergangen Jahr von dem Fernbusbahnhof in Brackwede ab und auch eine Direktverbindung nach Paris bietet das Unternehmen ab hier mittlerweile an, allerdings ist André Schwämmlein, der Flixbus-Geschäftsführer nicht ganz zufrieden.

Seiner Meinung nach haben sich die Fahrgastzahlen von und bis Bielefeld gut entwickelt, aber trotzdem bleibe die Stadt durch den dezentralen Halt hinter ihrem Potential zurück. Dies verriet er gegenüber der Neuen Westfälischen.

Die Lage des Busbahnhofs, soweit entfernt von dem Bielefelder Hauptbahnhof, wirke sich negativ auf die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) aus.

"Nur rund 40 Prozent der Fernbusgäste nutzen vor oder nach der Fernbusfahrt in Bielefeld den ÖPNV", erklärte Schwämmlein.

Erst vor kurzem kam ein Test des ADAC zu dem Ergebnis, dass einige Fernbusbahnhöfe gravierende Mängel hinsichtlich ihrer Infrastruktur hätten.

Die Haltestelle in Brackwede wurde jedoch nicht getestet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0