Platter Reifen verhindert Flucht: Zwei Kerle verwüsten Bielefeld

Die zwei Tatverdächtigen fuhren mehrere Schilder am Straßenrand kaputt.
Die zwei Tatverdächtigen fuhren mehrere Schilder am Straßenrand kaputt.  © Polizei Bielefeld

Bielefeld - Gegen 00.50 Uhr wurde die Polizei Bielefeld alarmiert, weil ein Auto in Gadderbaum eine große Verwüstung angerichtet haben. Noch auf dem Weg zum Tatort entdeckte die Streife einen verdächtigen Citroen.

Gegen 00.50 Uhr am Sonntag riefen Zeugen die Polizei, weil sie gesehen haben, dass mehrere Straßenschilder in dem Remterweg umgefahren waren.

Polizeibeamte bemerkte auf dem Karl-Siebold-Weg zwei Männer, die versuchten, das linke Vorderrad eines Citroen Xsara zu wechseln. Im Frontbereich des Autos erkannten die Beamten frische Unfallspuren.

Darauf angesprochen, gaben die betrunkenen Männer an, dass jeweils der andere den Wagen gefahren hätte.

Die Polizisten an der Unfallstelle fanden eine halbe Felge und ein Kunststoffteil eines inneren Radlaufes. Die übrigen Schäden an dem Auto passten ebenfalls zu den demolierten Schildern.

Die beiden 25 und 30 Jahre alten Bielefelder mussten eine Blutprobe und ihre Führerscheine abgeben. Im Anschluss randalierte der 30-Jährige vor dem Krankenhaus, so dass er die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen musste.

Beide erhalten eine Strafanzeige wegen der Unfallflucht und der Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Beamten schätzten den Gesamtschaden auf 5800 Euro.

Titelfoto: Polizei Bielefeld


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0