Endlich mehr Wohnraum! Hier sollen bald 700 Wohneinheiten entstehen

Seit zwei Jahrzehnten will man schon an der Grünewaldstraße in Bielefeld Wohnungen schaffen.
Seit zwei Jahrzehnten will man schon an der Grünewaldstraße in Bielefeld Wohnungen schaffen.

Bielefeld - Wer in Bielefeld auf Wohnungssuche geht, braucht Geduld. Einerseits herrscht akute Wohnungsnot, andererseits haben vor allem Studenten ein Problem, da einige Vermieter keine Studierenden bei sich wohnen haben wollen.

Dass in Bielefeld Hunderte Studentenbuden zu wenig vorhanden sind, ist längst bekannt (TAG24 berichtete). Endlich will sich die Politik dem Problem annehmen.

Nach fast zwei Jahrzehnten könnte bald das Baugebiet "Grünewaldstraße" in der Nähe der Uni und Fachhochschule realisiert werden, wie die Neue Westfälische berichtet. Die Pläne dafür stehen. "700 verschiedene Wohnformen" werden versprochen.

In zwei- bis viergeschossigen Gebäuden sollen für die Studenten 420 Wohnungen zur Verfügung stehen. Von den 280 verbleibenden sollen 70 an sozialschwächere Menschen vermietet werden.

Um sich der Nachbarschaft optisch anzupassen, ist eine "Abtreppung" von Gebäudehöhe und Staffelgeschoss geplant. So soll ein "harmonisches Siedlungs- und Straßenbild" gewahrt bleiben.

Die Infrastruktur in der Umgebung ist gut: Supermarkt, Pizzeria, Apotheke, Bäcker - alles ist in unmittelbarer Nähe auch fußläufig zu erreichen.

Wann das Bauprojekt tatsächlich in Angriff genommen wird, kann aktuell allerdings noch nicht gesagt werden. Vor 2019 soll nichts passieren. Es ist also noch Geduld gefragt, bevor sich der Wohnungsmarkt für Studenten etwas entspannt.

Das Baugebiet liegt nahe der Uni und Fachhochschule.
Das Baugebiet liegt nahe der Uni und Fachhochschule.  © Screenshot/Google Maps

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0