Gelingt "Broken Monument" mit neuem Sänger der Durchbruch?

Bielefeld - "Ende letzten Jahres war klar, dass Phil, unser ehemaliger Sänger, sich verabschiedet", erzählt Simon von "Broken Monument" im Gespräch mit TAG24.

Phil entschied sich aus privaten Gründen dazu, "Broken Monument" zu verlassen. Mittlerweile konnte Ersatz für ihn gefunden werden.
Phil entschied sich aus privaten Gründen dazu, "Broken Monument" zu verlassen. Mittlerweile konnte Ersatz für ihn gefunden werden.  © Broken Monument

"Wir haben uns im Guten getrennt", fügt der 29-Jährige, der die Rock-Band 2014 "einfach aus Spaß an der Musik" gegründet hat, an. Nach dem Weggang des Frontmanns stand fest, dass ein neuer Sänger her muss.

Doch dann war plötzlich Ruhe. Nur sporadisch hörte man etwas von den verbliebenen vier Jungs aus Ostwestfalen-Lippe und Umgebung im Alter von 25 bis 30 Jahren. Die Suche nach einem neuen Sänger gestaltete sich schwieriger als gedacht.

"Das hat so lange gedauert, weil wir nicht den Erstbesten haben wollten. Uns ist das Projekt schon sehr ernst und es muss natürlich alles zusammenpassen - stimmlich sowie menschlich", erklärt der Gitarrist und Songwriter.

Befürchtungen, dass bei "Broken Monument" am Ende alles zerbrochen sein könnte, waren aber unbegründet. Vor wenigen Tagen kam die erlösende Nachricht für alle Fans auf Facebook! Endlich wurde ein neuer Sänger gefunden. Marek komplettiert die Band.

Allerdings müssen sich die eingefleischten Anhänger von "Broken Monument" auf Veränderungen einstellen. Denn der neue Frontmann unterscheidet sich von seinem Vorgänger in einem entscheidenen Detail.

Marek (Mitte) vervollständigt "Broken Monument" seit Juni mit seiner Stimme.
Marek (Mitte) vervollständigt "Broken Monument" seit Juni mit seiner Stimme.  © Broken Monument, Simon Kowalzik

"Das ist natürlich alles subjektiv, wie überhaupt die Musik. Phil hat seine Stärken und ist nach wie vor ein erstklassiger Sänger. Marek ist halt anders, hat Pepp, Motivation und bringt eine Menge Emotionen mit rein", beschreibt Simon.

"Die Stimme hat auch eine komplett andere Tonlage, sodass sich dadurch neue (gesangliche) Wege eröffnen. Wir sind alle happy, ihn gefunden zu haben, vice versa!"

Die ganze Musik sei aber nicht ruhiger oder poppiger geworden - "was der aktuelle Trend im Rock-Bereich ist". Stattdessen bietet die Band immer noch guten Hard Rock "und im Vergleich zu den Bands, bei denen wir die letzten Jahre alle so gespielt haben, natürlich mehr Mainstream". Letztendlich zähle immer noch der Spaß an der Sache und nicht Geld oder Ruhm.

Wenn man was erreichen wolle, brauche man zuverlässige Leute. Manche Bewerber schienen das nicht erfüllen zu können. "Einige waren gesanglich super, dann aber total unzuverlässig. Menschlich hat es zum Teil einfach nicht gepasst", erzählt der 29-Jährige von der langwierigen Suche.

Mit Marek erhoffen sich die Jungs jetzt den Durchbruch, "dass man aus der lokalen Szene rauskommt, um deutschlandweit Live-Auftritte zu haben", lautet das ehrgeizige Ziel.

Simon ist der Gründer von "Broken Monument". Er ist Gitarrist der Band und schreibt die Songtexte.
Simon ist der Gründer von "Broken Monument". Er ist Gitarrist der Band und schreibt die Songtexte.  © Broken Monument

Da Marek exklusiv bei "Broken Monument" angestellt ist, fällt es der Band leichter, sich auf die musikalische Zukunft zu konzentrieren. Und dazu gehört auch das geplante Debütalbum, das voraussichtlich im ersten Quartal 2019 erscheinen soll.

"Das hängt dann natürlich noch vom Label ab und von der Produktionszeit, sprich wie lange wir brauchen, alles bei mir im Home-Studio einzuspielen", erklärt Simon.

Und was kommt danach? "Der nächste logische Schritt wäre, mit dem Album 'auf Tour zu gehen'. Da muss man noch ausloten, inwieweit das Label dann die Werbetrommel rührt und so weiter. Das Ziel ist es auf jeden Fall, mit unserer Musik rumzukommen und nicht in der lokalen Szene zu verweilen."

Trotzdem bleibt die Band OWL erst mal erhalten. Ihren nächsten Auftritt haben die fünf Jungs - dann mit neuer Stimme - auf dem Schweicheln Rock City-Open Air am 25. August. "Wann genau wir spielen, bekommen wir bald mitgeteilt. Das wird dann auch über Social Media bekanntgegeben."

Hier gibt es einen ersten Vorgeschmack auf die neue Stimme von "Broken Monument":

Titelfoto: Broken Monument, Simon Kowalzik


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0