Polizist vergewaltigt Freundin seiner Ehefrau und bekommt Bewährungsstrafe

Herford/Bielefeld – Wegen Vergewaltigung wurde am Freitag ein 44-jähriger Polizist des Polizeipräsidiums Bielefeld vor dem Herforder Schöffengericht zu einer Haftstrafe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt.

In ihrer Wohnung fiel der Polizist über die Freundin seiner Frau her. (Symbolbild)
In ihrer Wohnung fiel der Polizist über die Freundin seiner Frau her. (Symbolbild)  © 123RF

Laut Anklage kam es am 26. März 2017 zu dem Übergriff im Kreis Minden Lübbecke. Der verheiratete Beamte und seine Frau hatten eine gemeinsame Freundin zum Grillen eingeladen, deren Mann gerade nicht da war. Für den Heimweg bot sich der angetrunkene Beamte als Begleitung an, berichtete die Neue Westfälische.

In der Wohnung der Frau kam es dann zu massiven Annäherungsversuchen, unter anderem zu sexuellen Berührungen im Intimbereich und Eindringen in den Körper, heißt es in der Anklage der Staatsanwaltschaft Bielefeld.

Neben dem Gerichtsverfahren erwartet den Mann nun auch ein Disziplinarverfahren. Zwei Ermittler der Bielefelder Polizei protokollierten seine Aussagen bereits während des Prozesses im Gerichtsaal.

Bei einer Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr wäre der Polizist seinen Beamtenstatus sofort los. Aufgrund der Verurteilung zu acht Monaten auf Bewährung wird bezüglich des Disziplinarverfahrens nun über eine Strafe entschieden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0