Kommando zurück! Jahnplatz soll doch nicht autofrei werden

Bielefeld - Um die dicke Luft am Jahnplatz, dem zentralen Platz in der Stadt, zu verbessern, gab es schon zahlreiche Ideen aus Politik und Wirtschaft: Fahrverbote, Umweltzone und grüne Welle wurden genannt (TAG24 berichtete). Eins davon ist jetzt vom Tisch.

Die Bauarbeiten haben begonnen!
Die Bauarbeiten haben begonnen!

Die umstrittenen Worte "ohne Autoverkehr" wurden am Dienstagabend restlos gestrichen, das berichtet die Neue Westfälische. Darauf haben sich SPD, Gründe Piraten, Bürgernahe und die CDU geeinigt.

Stattdessen soll die "Mobilitätsrevolution" weiterentwickelt werden. Damit soll sich der motorisierte Individualverkehr - sprich Autos, Motorräder, Wohnmobile und ähnliches - bis 2030 halbieren. Zugegeben, das sei "ambitioniert und deutlich überm business as usual, aber realistisch", heißt es im Entwurf.

Doch die drei Architekten und Planer der Vorstudie, Klaus Bockermann, Nils Kortemeier und Andreas Wannenmacher haben überzeugt. "Lust auf mehr" verspürte beispielsweise Jens Julkowski-Keppler (Grüne). "Der Entwurf grenzt nicht aus, sondern integriert alle Verkehrsarten", sagte Verkehrs- und Baudezernent Gregor Moss (CDU).

Ist der aktuelle Verkehrsversuch (TAG24 berichtete) damit überflüssig? Nein, sagt Moss. "Zum Schluss werden wir sehen, ob die City das verkraftet. Daraus werden wir unsere Schlüsse ziehen."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0