Über Schulden-Freiheit und Nachwuchs-Stars bei Arminias Jahrestreffen

Bielefeld – Am Montag um 19.05 Uhr eröffnete Arminias Präsident Hans-Jürgen Laufer die jährliche Hauptversammlung des DSC. Für die Leistung der Mannschaft fand man weitestgehend positive Worte.

Die Jahreshauptversammlung fand im Krombacher Stammtisch in der SchücoArena statt.
Die Jahreshauptversammlung fand im Krombacher Stammtisch in der SchücoArena statt.  © DPA

Auf der Tagesordnung standen das Totengedenken, die Ehrungen, der Bericht des Präsidenten, der Bericht der sportlichen Leitung, die Finanzberichte, der Bericht des Wirtschaftsrates und des Rechnungsprüfers sowie die Entlastung des Präsidiums und des Wirtschaftsrates.

Abschließend wurden die Anträge des ASC und verschiedene weitere Dinge thematisiert.

Präsident Laufer nahm die kürzlichen Ausschreitungen in Bielefelds Innenstadt zum Anlass (TAG24 berichtete) ein Statement abzugeben: "Erlauben sie mir ein Wort zu vergangenem Wochenende: Rechtsradikalen und Holocaustleugnern zu widersprechen ist keine Politik, sondern Haltung. Für die Werte unseres Vereins werden wir immer wieder einstehen."

Über die sportliche Leistung der Mannschaft sagte der Geschäftsführer Sport, Samir Arabi: "Wir müssen unsere Überzeugungen im Erfolg und im Misserfolg verfolgen. Als Geschäftsführung müssen wir rational denken und handeln. Es geht immer um die Sache: Der Club steht über Allem."

Sanierungsprojekt steht vor dem Abschluss

DSC-Präsident Hans Jürgen Laufer feiert seinen 70. Geburtstag.
DSC-Präsident Hans Jürgen Laufer feiert seinen 70. Geburtstag.

Der Geschäftsführer betonte, dass die Mannschaft eine gute Leistung zeige: "Ich glaube Sie als Anhänger konnten in der vergangenen Spielzeit mit ihrer Mannschaft zufrieden sein."

Arabi sah die momentane Lage des Vereins in der Fußballbranche als sehr positiv und auch die Transfers wären positiv zu vermerken.

Auch Finn Holsing, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), betonte den positiven Effekt des eigenen Nachwuchses. "Wir konnten jetzt in drei Spielzeiten in Folge Spieler aus dem NLZ in die Profimannschaft integrieren. Wenn wir uns langfristig weiterentwickeln wollen, müssen wir aber Verbesserungen an unserer Infrastruktur vornehmen", so Holsing.

Der kaufmännische Geschäftsführer Markus Rejek sprach über die Höhepunkte des vergangenen Geschäftsjahres und referierte den Finanzbericht.

Er sprach auch über die Sanierung der Alm (TAG24 berichtete): "Unsere Arminia war existenziell bedroht. 29,1 Millionen Verbindlichkeiten sind langfristig in der 2.Bundesliga nicht vernünftig abzubauen. Wir können nun verkünden, dass das Sanierungsprojekt 'Hermann' vor dem Abschluss steht."

"Wir sind netto-finanzschuldenfrei!"

Markus Rejek verkündete die Schulden-Freiheit des Vereins.
Markus Rejek verkündete die Schulden-Freiheit des Vereins.  © Imago

Rejek nutzte die Jahreshauptversammlung, um folgende Ankündigung zu machen: "Das ist natürlich die Hauptaussage des heutigen Abends: Wir sind netto-finanzschuldenfrei! Das ist ein Riesenschritt für Arminia Bielefeld!"

Im weiteren Verlauf der Versammlung betonte Dr. Maurice Eschweiler, Vertreter der Bündnis Alm GmbH: "Ich kann Ihnen versichern: Keines unserer Unternehmen braucht ein Stadion. Was wir brauchen ist Arminia Bielefeld! Wir wollen ein sportliches Aushängeschild in Ostwestfalen."

"Es ist unglaublich. Ich habe heute ein Video von 2014 gefunden, wo ich als Hauptziel meiner Präsidentschaft den Abbau unserer Schulden verkündet habe. Jetzt stehen wir hier. Das kann ich gar nicht fassen", beendete Präsident Laufer die Versammlung.

Arminia präsentierte die Zahlen des vergangenen Jahres und verkündete die Schuldenfreiheit des Fußball-Zweitligisten. Die Mitglieder konnten Fragen stellen bezüglich des Sanierungskonzeptes.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0