Widerlich! Zahnarzthelferin macht unfassbares Geständnis auf Jodel

Bielefeld – Seit rund zwei Wochen sorgt das Geständnis einer ehemaligen Zahnarzthelferin im Netz für helle Aufregung. Die Dame hat die lokale App "Jodel" genutzt, um ihr Gewissen zu erleichtern.

Ekelhaft! Die Patienten wurden mit ungereinigtem Besteck behandelt. (Symbolbild)
Ekelhaft! Die Patienten wurden mit ungereinigtem Besteck behandelt. (Symbolbild)  © 123RF

Viele nutzen die Anonymität der Jodel-App, um ihrem Ärger über bestimmte Dinge Luft zu machen. So machte kürzlich auch eine Zahnarzthelferin aus Bielefeld ein unfassbares Geständnis über die Zustände bei ihrem ehemaligen Arbeitgeber.

In dem eigens dafür angelegten Kanal "Berufsbeichten" berichtete die Bielefelderin von Besteck, das zwischen den Behandlungen aus Zeitgründen nicht desinfiziert, sondern lediglich mit einem Küchentuch abgeputzt werden durfte.

Nach eigenen Aussagen habe sie sich nicht getraut, sich gegen ihren Chef aufzulehnen, ihren Job letztendlich aber gekündigt, um die Patienten nicht "noch kränker zu machen, als sie ohnehin schon waren."

Aus Selbstschutz wollte die Frau den Namen der Praxis jedoch nicht nenne. Sie nannte lediglich das Gebiet, in dem sich die Praxis befindet und gab Tipps, welche Zahnärzte man stattdessen besuchen solle.

Das dieses Geständnis auf große Empörung traf, ist klar. Ein User ging jedoch noch weiter und drohte, die Zahnarzthelferin wegen "versuchtem Mord aufgrund Unterlassens" anzuzeigen und die Plattform aufzufordern, die Daten der Jodlerin herauszugeben.

Wie es mit dem Schock-Geständnis weiter geht, ist noch nicht bekannt. TAG24 bleibt dran.

Dieses widerliche Geständnis machte die Zahnarzthelferin auf "Jodel".
Dieses widerliche Geständnis machte die Zahnarzthelferin auf "Jodel".  © Screenshot/Jodel
Sie traute sich nicht, sich gegen den Zahnarzt aufzulehnen.
Sie traute sich nicht, sich gegen den Zahnarzt aufzulehnen.  © Screenshot/Jodel
Letztendlich kündigte sie ihren Job.
Letztendlich kündigte sie ihren Job.  © Screenshot/Jodel
Ein User droht der ehemaligen Zahnarzthelferin.
Ein User droht der ehemaligen Zahnarzthelferin.  © Screenshot Jodel
Er will sie bei der Polizei anzeigen.
Er will sie bei der Polizei anzeigen.  © Screenshot Jodel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0