CO2-Alarm im Restaurant! Mitarbeiter bricht zusammen

Bielefeld - Ein Mitarbeiter aus der Küche des Bielefelder Restaurants "Glück und Seligkeit" kollabierte am Mittwochmorgen im Keller.

Im Keller kippte der Mitarbeiter um. Er klagte über Kopfschmerzen.
Im Keller kippte der Mitarbeiter um. Er klagte über Kopfschmerzen.

Als die alarmierten Rettungskräfte eintrafen, befand sich der Mitarbeiter allerdings bereits im Freien. "Er war auch ansprechbar", sagte Einsatzleiter Carsten Kroll gegenüber der Neuen Westfälischen. Der Mann habe über Kopfschmerzen geklagt. Der Notarzt untersuchte ihn, konnte aber nichts feststellen.

In dem Keller, in dem der Mitarbeiter umgekippt war, fanden die Einsatzkräfte acht Styropor-Behälter mit Trockeneis. "Trockeneis ist ungefährlich, wenn es richtig gelagert ist. Doch zwei der Deckel saßen nicht dicht auf."

Messungen ergaben, dass der CO2-Gehalt in der Luft erhöht war. Deshalb klagte der Mann vermutlich auch über Kopfschmerzen. Weil es ihm schnell besser ging, musste er nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Nachdem der Keller gut belüftet wurde, konnte der Einsatz beendet werden. Den Restaurantbetrieb beeinträchtigte der Zwischenfall übrigens nicht. "Gäste und Mitarbeiter waren nicht gefährdet."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0