Tödliche Gefahr! Polizei zieht diesen Lastwagen aus dem Verkehr

Bielefeld – Am Mittwoch stoppte die Autobahnpolizei einen Lastwagen an der A2, dessen Ladung nicht richtig gesichert war. Mehrere Stahlträger hatten sich bereits selbstständig gemacht.

Die Stahlrohre auf dem Laster waren bereits verrutscht.
Die Stahlrohre auf dem Laster waren bereits verrutscht.  © Polizei Bielefeld

Laut Polizei erfolgte die Kontrolle des polnischen Sattelzugs gegen 12 Uhr an der A2 in Höhe Porta Westfalica.

Der 47-jährige Fahrer war von Polen unterwegs ins Ruhrgebiet und hatte 25 Tonnen alte Eisenbahnschienen geladen.

Die wenigen Stahlketten, die er zur Sicherung der Ladung benutzt hatte, entpuppten sich jedoch als sinnlos.

"Die Schienen waren derart schlecht gesichert, dass sich die schweren Stahlteile bereits verschoben hatten. Sie waren bei Fahr- und Bremsmanövern deutlich nach vorn gerutscht", so Polizeihauptkommissar Jens Bögeholz.

Bei einer Vollbremsung hätten die Metallstangen sogar die Fahrerkabine durchschlagen können.

Dem 47-Jährigen wurde nicht nur die Weiterfahrt verwehrt, auch erwartet ihn und den Unternehmer aufgrund der Ordnungswidrigkeit eine Anzeige.

Während der Fahrer 100 Euro Strafe zahlen musste, kommt auf seinen Chef eine Rechnung von 955 Euro zu.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0