Versuchter Totschlag: Obdachlose in die Tiefe geschubst Neu Python auf Gäste-WC, Drogen und Diebesgut: Polizei macht bei Mann skurrilen Fund Neu Leichenhalle voll! 157 Leichen in LKW-Anhänger auf Feld gelagert Neu Folgt nun die Causa Nahles? Partei-Chefin unter heftigem Beschuss Neu Update Mit diesem Trend aus Hollywood sind schiefe Zähne Geschichte! 14.065 Anzeige
869

Opfer berichtet von Trauma nach schrecklicher Amok-Fahrt von Münster

Bielefelder Opfer hat Trauma nach Amok-Fahrt von Münster

Obwohl die physischen Wunden langsam verheilen, sind die psychischen Folgen immer noch spürbar. Eine 36-Jährige berichtet, wie es ihr nach der Amok-Fahrt geht.

Bielefeld/Münster - Der 7. April wird sich vielen ins Gedächtnis eingebrannt haben: Am Nachmittag raste Jens R. mit seinem VW Bus in eine Menschenmenge, die nichtsahnend vorm Lokal "Großer Kiepenkerl" in der Münsteraner Altstadt verweilte (TAG24 berichtete).

An dieser Stelle raste der Amok-Fahrer in die Menschenmenge.
An dieser Stelle raste der Amok-Fahrer in die Menschenmenge.

Die Amok-Fahrt forderte vier Todesopfer und zahlreiche Verletzte. Drei von ihnen kommen aus Bielefeld und leiden bis jetzt unter den Folgen. Nicht nur physisch, sondern auch psychisch hat die schreckliche Tat Narben bei ihnen hinterlassen.

Obwohl eine 36-Jährige selbst schwer verletzt wurde, reagierte sie unter dem Schock blitzschnell und eilte anderen Opfern zur Hilfe. "Ich werde die Gesichter der Polizisten nicht mehr vergessen, die als erstes eintrafen", erinnert sie sich im Gespräch mit der Neuen Westfälischen. Sie seien erstarrt gewesen, blass und sichtlich schockiert. "Ihnen war absolut anzusehen, dass hier etwas wirklich Schlimmes passiert war."

Obwohl die Amok-Fahrt mittlerweile fünf Wochen zurückliegt, fühle es sich für die 36-Jährige so an, als seien gerade einmal zwei, drei Tage vergangen. Wenn es sonnig ist, wie an dem schicksalhaften Tag, sei es besonders schlimm. "Sonnenwetter ist für mich ein ganz großes Problem. Ich kann nicht mehr entspannt in der Sonne sitzen."

Das Opfer ist schwer traumatisiert, traut sich zum Teil nicht mehr aus dem Haus. Menschenmengen und Lärm sind für sie der Horror. Seit der Amok-Fahrt hört sie doppelt so laut. Sie leidet unter einer "posttraumatischen Belastungsstörung".

Nach der Amok-Fahrt legten zahlreiche Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen im Gedenken an die Opfer an.
Nach der Amok-Fahrt legten zahlreiche Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen im Gedenken an die Opfer an.

"Der Körper vieler Betroffenen reagiert sehr wachsam auf kleine Details, die mit dem Trauma-Ereignis in Verbindung stehen", erklärt Psychiaterin Steffi Koch-Stoecker, die unter anderem als Leiterin der Traumaambulanz im Evangelischen Klinikum Bethel arbeitet.

Der Körper habe gelernt, dass das Leben maximale Unsicherheit biete und reagiere mit erhöhter Wachsamkeit darauf. Hört die 36-Jährige beispielsweise einen aufheulenden Motor, gerät sie in Panik. "Dann geht sofort der Film von Münster wieder los."

Als sie sich einmal doch nach draußen und in ein Restaurant wagte, reagierte ihr Körper mit Schweißausbrüchen und Herzrasen. "Ich finde es unerträglich, dass mir jemand Fremdes so die Lebensqualität kaputt machen kann. Ich will deshalb umso mehr kämpfen, damit ich irgendwann mal wieder entspannt in einem Biergarten sitzen kann."

An eine Rückkehr in ihren Arbeitsalltag ist aktuell noch nicht zu denken. Sie hofft darauf, dass sie im Sommer so weit ist. "Es ist noch ein sehr weiter Weg. Ich finde es aber wichtig, dass alle wissen, dass ich mich nicht nur wegen des tollen Wetters krank gemeldet habe – und dass es länger dauern wird."

Mit diesem VW raste Jens R. am 7. April in die Menschenmenge.
Mit diesem VW raste Jens R. am 7. April in die Menschenmenge.

Derzeit bereiten ihr selbst scheinbar kleine Aufgaben große Probleme. So wird der Gang zur Waschmaschine bereits zur Anstrengung.

Ilse Haase vom Opferschutzverein "Weißer Ring" weiß, dass Mitmenschen oft das Verständnis für traumatisierte Leute fehlt. "Komme ich mit einem Gips, hält mir jeder die Tür auf. Ein Trauma sieht man aber nicht."

Koch-Stoecker warnt allerdings davor, Ratschläge von Außenstehenden, das Vergangene doch endlich los zu lassen, ernst zu nehmen. "Das wäre ein Fehler." Stattdessen rate sie Angehörigen dazu, "viel Geduld aufzubringen und sich – wenn nötig – das Erlebte immer wieder anzuhören."

Die Bekannten der 36-Jährigen wissen oft nicht, wie sie mit ihr umgehen sollen, wie zum Beispiel ein Kollege offen gestand. Doch es geht auch anders: "Eine Kollegin hat mir einen Blumenstrauß geschickt. Darüber habe ich mich unsagbar gefreut." Zudem würde es helfen, auch mal über banale Themen zu sprechen.

Fotos: DPA

Frau im Klinik-Park missbraucht: Polizei fahndet nach Sex-Täter Neu 21-jähriger Paketzusteller von eigenem Sprinter erfasst Neu Masturbieren mit Dildo, Vibrator und Co.: Wie macht Ihr's? 8.109 Anzeige Grausamer Fund auf Supermarkt-Parkplatz: Toter liegt tagelang in seinem Auto Neu Tod von 17-Jähriger auf Schulhof: Obduktion liefert erste Ergebnisse Neu
Bei Joko und Klass trifft "Verbotene Liebe" auf "GZSZ" Neu St. Pauli unter Druck: Trainer Kauczinski appelliert an Team-Spirit Neu Es ist riesig! Cannabis-Feld bei Dresden abgeerntet Neu Journalist im Hambacher Forst von Baum in die Tiefe gestürzt! Neu Update Trotz Tabellenführung: Diese Baustellen muss der HSV noch beseitigen Neu
Mann bei Streit fast getötet: Bonner Polizei sucht diesen Tatverdächtigen Neu Horror-Crash auf Autobahn: LKW rast in Stauende, Fahrer in Wrack eingeklemmt Neu Mann stirbt bei Festnahme: Was hatte er zu verbergen? Neu Gähnende Leere beim DSDS-Casting! Will keiner mehr Superstar werden? Neu Mann richtet vom "Teufel" geleitet Blutbad am Frankfurter Hauptbahnhof an Neu Trotz 500.000 Unterschriften! Polizisten tragen Aktivisten aus Hambacher Forst Neu Tübingens Grüner OB Palmer: Deshalb könnte bald die Regierung auseinanderfliegen Neu Wiesn-Sicherheit: Zaun, Kameras, Flugverbot und Super-Recogniser Neu Schlimmer Verdacht in der Sachsenklinik! Penis-Biss doch kein Versehen? Neu Was soll das? Carolin Kebekus will eigenen Staat gründen Neu 45-Jährige rammt Mann bei Zwangsräumung Messer in Hals Neu Einbrecher von Polizist erschossen: Schütze soll unerkannt hinter Leinwand aussagen Neu Ostsee-Urlauber, seid gewarnt! Diebe klauen immer mehr Neu Sie hat es wieder getan! Will Heidi Klum ihren Tom Kaulitz damit ärgern? Neu Bayerns Boateng hat Redebedarf mit FCB-Bossen Neu Sky-Serie "Das Boot" zeigt schonungslos "das Grauen des Krieges" Neu Leichenfund in Wohnung: Bekannter gesteht brutalen Mord mit Beil Neu So will die größte deutsche Buchkette um mehr Leser kämpfen Neu Laschet doch nicht dabei! Erdogan muss Kölner Ditib-Moschee allein besuchen Neu GZSZ-Neuzugang: Für seine Rolle hat Timur Ülker zehn Kilo verloren Neu Sex-Attacke im Erzgebirge: Junge Frau im Wald missbraucht 15.002 Startschuss für neue MDR-Serie: "FINDHER"-Dreh hat begonnen 191 "Quoten-Neger": AfD-Abgeordneter Thomas Seitz verliert Beamten-Status 2.634 Höhle der Löwen? Plötzlich passiert etwas, dass es in der Sendung noch nie gab 2.643 Fliegerbombe mitten in Kasseler Innenstadt entdeckt 138 Update Mutter veröffentlicht schockierendes Video und hat wichtige Botschaft 4.384 Sohn will Vater als vermisst melden, doch die Polizei kennt längst sein schreckliches Schicksal! 3.020 Körper komplett mit Nazi-Symbolen beschmiert: Zwei 18-Jährige festgenommen 2.287 Wegen Maaßen-Beförderung: Seehofer kickt SPD-Mann raus 2.378 Chemnitz: Ein Verdächtiger frei, weiterer Mann immer noch auf der Flucht 994 Bewohner entdecken Ein-Meter-Schlange im Hinterhof 1.258 15-Jähriger liegt tot zwischen Heuballen: Leiche identifiziert 3.843 "Fort Boyard": Oliver Pocher im Wassertank in der Klemme 1.121 Bauer sucht Frau! Deswegen schmeisst RTL diesen Bauern raus 6.407 Nach vermeintlichem Ernie-und-Bert-Outing: Das rät Olivia Jones jetzt allen Eltern! 1.147 AIDA-Passagierin behauptet: Daniel Küblböck hat sich mir offenbart! 13.399 Razzia in Leipzig! Schwer bewaffnete Polizisten stürmen City-Geschäftshaus 21.846 Grausam ausgesetzt: Hundewelpen bekommen ein neues Zuhause 2.019