Naziaufmarsch wirft seinen Schatten voraus: Diese Teile Bielefelds werden zur Sperrzone

Bielefeld - Der Aufmarsch von rund 500 Rechtsradikalen am Samstag, den 10. November, wirft seinen Schatten voraus. Um für Sicherheit zu sorgen, wird die Polizei einen großen Bereich der Bielefelder Innenstadt absperren.

Die Rechtsradikalen müssen mit vielen Gegendemonstranten rechnen. (Symbolbild)
Die Rechtsradikalen müssen mit vielen Gegendemonstranten rechnen. (Symbolbild)

Das abgesperrte Gebiet wird nach derzeitigem Planungsstand ab 12:00 Uhr, vor dem Beginn der Demonstrationen, eingerichtet und umfasst im wesentlichen folgende Außenlinien:

Die Bahnlinie der "Deutsche Bahn" - zwischen Hamm und Hannover - beginnend von der Beckhausstraße bis zur Arndtstraße - über die Elsa-Brändström-Straße - einschließlich Oberntorwall - Jahnplatz - Niederwall bis Detmolder Straße und westlich der August-Bebel-Straße bis einschließlich Herforder Straße.

Zudem wird es erhebliche Einschränkungen des ÖPNV geben. Insbesondere im erweiterten Innenstadtbereich sind diese im Tagesverlauf bis in die späten Abendstunden zu erwarten.

Außerdem dürfen Fahrräder und Autos am Samstag, ab 11:00 Uhr, nicht im Bereich des Hauptbahnhofs abgestellt werden. Alle Wagen die trotz des Verbots nach 11:00 Uhr noch dort stehen, werden entfernt.

Parkhäuser hingegen, die innerhalb des Sperrbereichs liegen, können bis 12:00 Uhr befahren werden. Bei der Ausfahrt nach 12:00 Uhr kann es allerdings zu Behinderungen und Staus kommen.

Geplante Sperrpunkte:

Rund 500 Rechtsradikale erwartet die Polizei am Samstag in Bielefeld. (Symbolbild)
Rund 500 Rechtsradikale erwartet die Polizei am Samstag in Bielefeld. (Symbolbild)
  • Herforder Straße
  • Die Herforder Straße wird ab der Beckhausstraße in Fahrtrichtung stadteinwärts nicht befahrbar sein.
  • Die Herforder Straße wird in Höhe der August-Bebel-Straße in beide Fahrtrichtungen gesperrt
  • August-Bebel-Straße (An der August-Bebel-Straße wird an den Einmündungen in Richtung der Innenstadt eine Sperrlinie eingerichtet. Dabei wird die August-Bebel-Straße weiter befahrbar sein)
  • Paulusstraße
  • Friedrich-Ebert-Straße
  • Falkstraße
  • Viktoriastraße
  • Marktstraße
  • Hermannstraße
  • Ravensberger Straße
  • Rohrteichstraße
  • Luisenstraße
  • Niederwall / Detmolder Straße / Kreuzstraße (Der gesamte Niederwall liegt innerhalb des gesperrten Bereichs und kann nicht befahren werden)
  • Detmolder Straße - ab Teutoburger Straße
  • Kreuzstraße ab Adenauerplatz
  • die bergseitigen Zufahrtsstraßen zur Kreuzstraße
  • Gadderbaumer Straße an der Kreuzstraße
  • Mittelstraße - abgehend von der Detmolder Straße
  • Am Bach Richtung Niederwall in Höhe Siekerwall
  • Neustädter Straße zwischen Siekerwall und Niederwall
  • Straße Altstädter Kirchplatz Fahrtrichtung Niederwall an der
  • Einmündung Renteistraße
  • Oberntorwall / Jahnplatz (Der Jahnplatz liegt innerhalb des gesperrten Bereichs und kann nicht befahren werden)
  • Oberntorwall (auswärts) mit Ableitung zur Stapenhorststraße, ein Fahrstreifen geradeaus bleibt frei
  • Oberntorwall (einwärts) ab Notpfortenstraße
  • Feilenstraße / Willy-Brandt-Platz (Der Willy-Brandt-Platz liegt innerhalb des gesperrten Bereichs und kann nicht befahren werden.)
  • Jöllenbecker Straße stadteinwärts ab der Mindener Straße

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0