Batterie in Flammen, doch die Feuerwehr steht vor verschlossenen Türen

Mit 26 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr Bielefeld an.
Mit 26 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr Bielefeld an.

Bielefeld - Am späten Sonntagabend brannte es in Bielefeld in einem Firmengebäude an der Otto-Brenner-Straße. Die Feuerwehr hatte zunächst Probleme, an die Brandstelle zu gelangen.

Gegen 22.59 Uhr alarmierte die Brandmeldeanlage die Feuerwehr-Leitstelle. In dem Gebäude gab es eine Rauchentwicklung.

Als die 26 Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, kamen sie zunächst nicht ins Gebäude rein, weil die Tür verschlossen war. Erst mittels der passenden elektronischen Karte wurde dieses Problem gelöst.

Es stellte sich heraus, dass eine Batterie Feuer gefangen hatte und einen Schwelbrand entfachte. Die Feuerwehr hatte alles fix im Griff.

Gegen Mitternacht war der Einsatz beendet. Der Sachschaden wird laut Einsatzleiter auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Die Tür war zunächst für die Einsatzkräfte verschlossen.
Die Tür war zunächst für die Einsatzkräfte verschlossen.
Die Feuerwehr hatte die Ursache des Alarms schnell gefunden.
Die Feuerwehr hatte die Ursache des Alarms schnell gefunden.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0