Unfall auf OWD sorgt für Probleme im Berufsverkehr

Bielefeld - Ein Unfall auf dem Ostwestfalendamm hat am Montagmorgen für Probleme im Berufsverkehr gesorgt.

Der Wagen blieb mitten auf dem Grünstreifen liegen.
Der Wagen blieb mitten auf dem Grünstreifen liegen.

Gegen 8 Uhr blieb ein Wagen aus noch nicht geklärter Ursache stadteinwärts kurz vor der Ausfahrt Johannistal, auf Höhe der dortigen Blitzer, am linken Fahrbahnrand liegen.

Ein Abschleppwagen musste vorfahren, um den defekten Wagen zu bergen. Damit es nicht zu einem weiteren Unfall kommen konnte, wurde die beiden linken Spuren von der Polizei gesperrt.

Der Verkehr wurde an dem liegengebliebenen Wagen, über die rechte Spur, vorbeigeleitet. Trotzdem kam es zu Verzögerungen und langen Wartezeiten.

UPDATE, 11.16 Uhr: Der Unfall, an dem zwei Wagen beteiligt waren, fand am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr statt. Bei dem Crash wurde laut Angaben der Polizei eine Person verletzt. Die Polizei musste daraufhin den Ostwestfalendamm voll sperren, bis später dann eine Spur wieder freigegeben wurde. Der Rückstau reichte zurück bis zur Anschlussstelle Bielefeld-Senne auf der Autobahn 33.

Um 9 Uhr war der Unfall geräumt und der OWD wieder voll nutzbar.

Der Verkehr musste über die rechte Spur geleitet werden.
Der Verkehr musste über die rechte Spur geleitet werden.

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0