Verurteilter Doppelmörder mit Kopfschuss in Hotelzimmer gefunden

Bielefeld – Einen schockierenden Fund machten die Angestellten des Golden Tulip-Hotels am Samstagmorgen in Bielefeld: In einem der Zimmer entdeckten sie eine männliche Leiche.

Das Hotel in der Bielefelder Altstadt wurde am Wochenende Schauplatz eines mutmaßlichen Suizids.
Das Hotel in der Bielefelder Altstadt wurde am Wochenende Schauplatz eines mutmaßlichen Suizids.

Bei dem Toten soll es sich um den verurteilten Doppelmörder Erdal A. handeln, wie die Neue Westfälische berichtete.

Der Mann wurde mit einer Schusswunde im Kopf gefunden. "Vermutlich handelt es sich um einen Suizid", sagte eine Polizeisprecherin am Montagmorgen.

Noch offen ist, ob ein zweiter Mann mit der Bluttat zu tun hat, der angeblich vom Tatort aus dem Altstädter 4-Sterne Hotel flüchtete.

Im Oktober 2001 hatte Erdal A. eine Arztpraxis in Melle gestürmt und seine ehemalige Lebensgefährtin und deren Kollegin erschossen.

Anschließend stellte er sich und wurde 2002 zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt, das er aufgrund guter Führung im Jahr 2011 frühzeitig verlassen durfte.

Mordkommission und Spurensicherung ermittelten am Wochenende in dem Hotel. Die Leiche soll in den nächsten Tagen obduziert werden, um die Todesursache zu klären.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Die Mordkommission ermittelt in dem Fall. (Symbolbild)
Die Mordkommission ermittelt in dem Fall. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0