"Tierquäler!" Betreiber von Ponyreiten wird bedroht

In Schichten wechseln sich die Ponys im Karussell ab.
In Schichten wechseln sich die Ponys im Karussell ab.

Bielefeld - Fast keine andere Attraktion auf Volksfesten wird so sehr diskutiert wie Ponyreiten. Auch in der Bielefelder Altstadt stehen die Vierbeiner aktuell bereit, um Kinder reiten zu lassen.

"Ich kann mich noch gut daran erinnern, als wir vor vierzig Jahren zum ersten Mal auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt waren und es nur Freude gab", sagt Besitzer Willi Kaiser in der Neuen Westfälischen.

Doch jetzt sieht das ganz anders aus: "Es ist unangenehm und gefährlich für uns geworden", erzählt der 49-Jährige. "Vor einigen Tagen stand plötzlich ein junger Mann vor mir und beschimpfte mich lauthals als Tierquäler. Als ich ihn aufforderte, das zu unterlassen, drohte er mir Schläge ins Gesicht an. Dann verschwand er. Einen Tag später waren im Sägemehl in der Manege die Worte 'Tierquäler' und 'Hurensohn' geschrieben. Das Kassenhäuschen am Pferdekarussell war mit Farbe besprüht. Die Plexiglasscheibe war herausgetreten und entwendet worden."

Willi Kaiser kümmert sich liebevoll um seine Vierbeiner.
Willi Kaiser kümmert sich liebevoll um seine Vierbeiner.

Das eigentliche Problem sei die Unwissenheit der Menschen, die sich über das Ponyreiten beschweren.

Es sind nicht nur fünf Haflinger und Shetlandponys, die auf dem Weihnachtsmarkt ihre Runden drehen. Insgesamt stehen Kaiser 20 Tiere zur Verfügung, die sich abwechseln, damit sie nicht zu lange "arbeiten".

Und wenn die Ponys nicht gerade im Karussell stehen, dann grasen sie auf einer großen Wiese in Mastholte (Rietberg).

Willi Kaiser hat den Familienbetrieb übernommen, als er erst 17 Jahre alt war. Zuletzt habe ihn auch sein 84-jähriger Vater immer noch begleitet, aber "jetzt liegt er schwer herzkrank im Bett. Er konnte es nicht mehr ertragen. Er ist mit Tieren groß geworden, hätte das letzte Stückchen Brot mit einem Pferd geteilt."

Der Weihnachtsmarkt in der Altstadt geht noch bis zum 30. Dezember, aber an Heiligabend und den Weihnachtstagen ist er geschlossen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0