Festnahmen bei Großrazzia: Schlag gegen kriminellen Familienclan

Bielefeld – Bei einer Großrazzia im Bielefelder Westen sind am Samstag mehrere Personen festgenommen worden.

In diesem Gebäude fand die Großrazzia statt.
In diesem Gebäude fand die Großrazzia statt.

Kräfte einer Einsatzhundertschaft sicherten das Gebäude in der Gutenbergstraße, bevor Spurenermittler Säcke weise Beweismittel aus dem Haus schleppten.

Unter anderem beschlagnahmten die Ermittler drei hochwertige Autos. Nach Informationen der Neuen Westfälischen sollen auch mehrere Personen festgenommen worden sein.

Wenig später fanden Beamte am Wellensiek einen älteren Wagen mit einem hydraulischen Werkzeug. Dieses könnte im Zusammenhang mit der Sprengung eines Geldautomaten in Heepen (TAG24 berichtete) stehen.

Weitere Angaben wollte die Polizei zu der Razzia noch nicht machen. In dem Haus soll eine jesidische Großfamilie leben, die schon in der Vergangenheit durch kriminelle Straftaten, wie Drogenhandel, Geldwäsche und Erpressung auffiel.

Zahlreiche kriminelle Straftaten

Die Ermittler stellten zahlreiche Gegenstände sicher.
Die Ermittler stellten zahlreiche Gegenstände sicher.

Immer wieder wurden Familienmitglieder des Clans verurteilt und kamen in den Knast.

Am 8. Oktober 2008 war eine Frau durch einen Pistolenschuss in die Brust lebensgefährlich verletzt worden, als ein 23-jähriges Familienmitglied in der Wohnung mit einer Waffe hantierte.

Daraufhin stießen die Ermittler auf ein umfangreiches Waffenlager in einer Babytasche. Neben der mutmaßlichen Tatwaffe, einer zerlegten 9-Millimeter-Pistole, wurden sechs weitere scharfe Schusswaffen, darunter eine Pumpgun und reichlich Munition beschlagnahmt.

Im Jahr 2002 war ein Verwandter vor dem Gelände des Überwachungsvereins erschossen worden, nachdem der jesidische Clan sich mit einer anderen Großfamilie aus Osnabrück angelegt hatte.

UPDATE, 17.32 Uhr: Laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft von Montag sitzen fünf Personen seit Sonntag in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Ermittler wurde bei den Durchsuchungen am Samstag überwiegend Marihuana und Gegenstände gefunden, die für den Bau von Hanfplantagen benötigt werden. Außerdem stellten die Beamten neben Diebesgut auch sechs Fahrzeuge und Bargeld im hohen fünfstelligen Bereich sicher.

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0