Randalierer stirbt nach Festnahme: Nur wer sind die Zeugen?

Bielefeld/Rietberg - Noch immer beschäftigt der Tod des 46-jährigen Familienvaters Pawel Iljenko, der während eines Polizeieinsatzes starb (TAG24 berichtete), die Bielefelder Polizei und die Staatsanwaltschaft.

Kurz nach der Festnahme verstarb der Familienvater (46).
Kurz nach der Festnahme verstarb der Familienvater (46).

Die zuständige Staatsanwältin hat nun den Bruder des Toten aufgefordert, bis zum 28. August die Zeugen zu benennen, die den Vorfall beobachtet haben.

Falls der Bruder der Anweisung nicht Folge leisten sollte, so drohe ihm sowohl eine "staatsanwaltliche Vernehmung" als auch entweder ein Ordnungsgeld oder eine Ordnungshaft.

Zuletzt behauptete der Bruder, dass es Anwohner gäbe, die das harte Vorgehen der Polizei gesehen hätten. Allerdings wollte er die Namen zuletzt nicht nennen. Bisher ist nur der Name einer Zeugin, die auch bereits ausgesagt hat, bekannt.

In dem Schreiben an der Bruder Oleg steht laut Informationen der Neuen Westfälischen geschrieben: "Sie werden nunmehr letztmalig aufgefordert, die ihnen bekannten weiteren Zeugen gegenüber der Staatsanwaltschaft namentlich zu benennen, um den Sachverhalt abschließend aufklären zu können."

Der Rechtsanwalt von Oleg kündigte schon an, dass er verlangen werde, dass die noch nicht namentlich genannten Zeugen von einem Richter und nicht von der Polizei befragt werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0