Ende der Party? Ringlokschuppen meldet Insolvenz an

Alle Veranstaltungen sollen wie geplant stattfinden.
Alle Veranstaltungen sollen wie geplant stattfinden.

Bielefeld - Seit Jahren gilt der Ringlokschuppen Bielefeld als ein beliebtes Ziel, um am Wochenende Party zu machen. Konzerte, wie zum Beispiel Clueso, der sich für den September angekündigt hat, finden großen Anklang in der Stadt und Umgebung.

Doch am Dienstag hat die Ringlokschuppen Bielefeld GmbH Insolvenz angemeldet und am Mittwoch Dr. Yorck Tilman Streitbörger zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

"Hintergrund des Antrags ist ein Rechtsstreit mit dem Vermieter des Ringlokschuppens über den äußerst maroden Fußboden des Objekts. Der Vermieter - ein holländischer Immobilienfond - setzt die circa 50 schadhaften Stellen seit Jahren nicht in Stand, akzeptiert aber keine Mietminderung", heißt es.

Jetzt musste der Antrag gestellt werden, um eine drohende Räumung durch den Vermieter zu verhindern. Der Betrieb soll aber fortgeführt werden. Alle Veranstaltungen finden wie geplant statt.

Die eigenständige Ringlokschuppen Veranstaltungen GmbH, die Konzerte, Bankette, Abi-Bälle und anderes ausrichtet, ist von dem Verfahren nicht betroffen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0