Rollstuhlfahrer stürzt von Bahnsteigkante ins Gleisbett

Bielefeld - Ein Rollstuhlfahrer ist im Bielefelder Hauptbahnhof mit seinem ungesicherten Gefährt von einem etwas abschüssigen Bahnsteig auf die Gleise gestürzt.

Eine Platzwunde zog sich der Rollstuhlfahrer bei seinem Sturz zu. (Symbolbild)
Eine Platzwunde zog sich der Rollstuhlfahrer bei seinem Sturz zu. (Symbolbild)

Seine Frau hatte den 50-Jährigen aus dem Aufzug gerollt und nicht gesichert, wie die Polizei am Montag über den Vorfall von Samstag mitteilte.

Während sie sich um das Gepäck kümmerte, sei der Rollstuhl auf die Bahnsteigkante zugerollt und etwa 80 Zentimeter tief ins Gleisbett gestürzt.

Der Mann prallte mit dem Kopf auf die Schienen und zog sich eine Platzwunde zu. Reisende retteten den Mann und konnten so Schlimmeres verhindern.

Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: Jürgen Mahncke/123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0