War Andi der Bachelorette zu peinlich?

Bielefeld - Schon mit seinem ersten Geständnis schockte Andi die diesjährige Bachelorette Nadine Klein: Er hatte noch nie eine Freundin (TAG24 berichtete).

Für Andi hatte die Bachelorette Nadine keine Rose mehr.
Für Andi hatte die Bachelorette Nadine keine Rose mehr.  © Instagram/nadine.kln, Instagram/magicaj7

Auch wenn er so aussehe, sei er "kein Player", stellte er in der ersten Folge der RTL-Datingshow klar (TAG24 berichtete). Schon da zeigte er sich eher zurückhaltend, fast schon schüchtern und verunsichert.

Rein vom Äußeren würde man das wohl nicht erwarten: Er kleidet sich stets auffällig und ausgeflippt. Deshalb suchte er in der zweiten Folge direkt das Gespräch mit der Bachelorette.

Beim gemütlichen Essen in einer verlassenen Stadt auf Korfu während eines Gruppendates mit sieben anderen Kandidaten fasste der 29-Jährige allen Mut zusammen und bat um ein Gespräch unter vier Augen.

"Die Frau gefällt mir", sagte er hinter den Kulissen. Deshalb wollte er abchecken, wie sie zu ihm steht. Er wolle mit offenen Karten spielen. Seine erste Frage galt daher ihrem ersten Eindruck von ihm: "Du bist natürlich aufgefallen und rausgestochen durch Deinen Style", lautete ihre ehrliche Antwort.

"Ist das etwas, das Dich stören würde?", fragte Andi, der sehr eitel ist, auf sein Äußeres achtet und sogar seine Arme rasiert. Doch Nadine schien sehr unentschlossen, ob ihr das Auftreten des Rosen-Anwärters gefällt.

Deshalb hakte der 29-Jährige nach, ob er ihr auf offener Straße peinlich wäre. Immerhin, ihre Antwort fiel mit einem "Nein" eindeutig aus. Aber konnte der gebürtige Bielefelder mit diesem Gespräch und seinem ungewöhnlichen Style überzeugen?

In der zweiten Nacht der Rosen musste er lange warten. Am Ende bekam er keine der begehrten roten Blumen und musste die Villa auf Korfu verlassen. Der Traum von der ersten großen Liebe platzte für ihn früh.

Titelfoto: Instagram/nadine.kln, Instagram/magicaj7


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0