Unfall beim Kochen: 31-Jähriger mit schweren Verbrennungen in Spezialklinik

Bielefeld – Am Sonntagmorgen brach ein Feuer in einer Wohnung in Schildesche aus, als ein 31-Jähriger am Herd zugange war. Dabei erlitt der Bewohner schwerste Brandverletzungen.

Während des Kochens fing der Herd plötzlich an zu brennen. (Symbolbild)
Während des Kochens fing der Herd plötzlich an zu brennen. (Symbolbild)  © 123RF

Nach Informationen der Neuen Westfälischen brach das Feuer gegen kurz nach 9 Uhr in der Küche im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Klarhorststraße aus. Während der Mann am Herd beschäftigt war, zog er sich, vermutlich durch heißes Fett, Verbrennungen am Oberkörper zu. Als wenig später die Küche in Flammen stand, konnte sich der 31-Jährige schwer verletzt ins Freie retten.

Als die Feuerwehr eintraf, brannten neben der Küche auch bereits das Badezimmer, berichtete Einsatzleiter Marvin Haase. Die anderen Zimmer waren voller Rauch. 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie eine zusätzliche Löschabteilung bekämpften den Brand, während der 31-jährige Bewohner mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik für Verbrennungen in Hannover gebracht werden musste.

Den Sachschaden schätzen die Einsatzkräfte auf 20.000 bis 25.000 Euro. Während der Löscharbeiten musste die Klarhorststraße für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Laut Einsatzleiter Haase sei das Haus aber weiter bewohnbar.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0