SEK-Einsatz: Mehrere Verletzte nach blutiger Messerattacke

Bielefeld – Zu einem Einsatz in Senne musste am Freitagmorgen das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei ausrücken. In der Nähe des Flugplatzes Windelsbleiche hatte es eine Messerstecherei mit mehreren Verletzten gegeben.

Die Einsatzkräfte mussten die Messerstecherei in Senne beenden. (Symbolbild)
Die Einsatzkräfte mussten die Messerstecherei in Senne beenden. (Symbolbild)  © DPA

Laut Polizei alarmierte ein Angestellter einer Einrichtung für Menschen mit Suchtproblemen gegen 7.45 Uhr die Beamten über eine Messerstecherei unter mehreren Bewohnern.

Am Einsatzort trafen die Polizisten auf einen 33-Jährigen mit einer Schnittverletzung an der Hand. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Weil noch ein Täter in der Wohnung vermutet wurde, in der die Messerstecherei stattgefunden hatte, alarmierte die Polizei das SEK zur Festnahme des Mannes.

Wenig später trafen die Beamten auf einen weiteren Beteiligten. Er hatte Faustschläge erlitten und war ebenfalls verletzt. Der 37-Jährige wurde vor Ort von einem Arzt versorgt.

Zwei Täter festgenommen

Zwei Männer nahm das SEK vor Ort fest. (Symbolbild)
Zwei Männer nahm das SEK vor Ort fest. (Symbolbild)

In der Wohnung am Ostkampweg nahm die Polizei schließlich zwei Täter vorläufig fest.

Einer der Männer, ein 29-jähriger Bielefelder, leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand. Dabei wurde er leicht verletzt, vor Ort ärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Der andere Täter, ein 36-jähriger Bielefelder, wurde in Polizeigewahrsam gebracht. Die beiden Opfer konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Alle Beteiligten standen teilweise erheblich unter Alkoholeinfluss. Die Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung dauern an. Hintergründe für die Auseinandersetzung sind bislang nicht bekannt.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0