Spinnen-Phobie! So werdet Ihr Eure Angst für immer los

Bielefeld – Die Angst vor Spinnen ist weit verbreitet. Viele ekeln sich vor den kleinen Tierchen und lassen sich durch ihre Phobie stark im Alltag einschränken - damit sollte von nun an Schluss sein!

Eine eingerahmte Spinnenhaut erinnert Asmanova an die Heilung ihrer Phobie.
Eine eingerahmte Spinnenhaut erinnert Asmanova an die Heilung ihrer Phobie.

Seit einem Schock-Erlebnis auf einer Klassenfahrt in der sechsten Klasse ekelte sich auch die Bielefelderin Maria Asmanova lange Zeit vor den Krabbeltierchen.

Nachdem mitten in der Nacht eine Spinne an ihrem Bett hoch kroch, hatte die 23-Jährige panische Angst vor Spinnen, ging jahrelang nicht in Wälder, aus Angst den ungebetenen Krabbeltierchen zu begegnen. "Wenn ich alleine Zuhause war und eine Spinne entdeckt habe, bin ich vor die Tür gelaufen", erinnert sie sich.

Doch damit sollte schon bald Schluss sein! Mit zwei Kommilitoninnen drehte die Journalismus-Studentin einen Film über die medizinischen Möglichkeiten der Hypnose. Dies brachte sie auf einen Selbstversuch. Die 23-Jährige wollte testen, ob ihre starke Spinnen-Angst durch Hypnose geheilt werden kann.

"Ich hatte keine Angst"

Es ist wichtig, dass die Patienten sich auf die Behandlung einlassen.
Es ist wichtig, dass die Patienten sich auf die Behandlung einlassen.

Im Internet stieß sie auf Jack-Michael Marshall, einen Bielefelder Facharzt für Anästhesie und Hypnose. "Die Nacht auf der Klassenfahrt damals war ein Schlüsselmoment", wusste der 67-Jährige.

Nach nur einer Sitzung war die Studentin von ihrer Angst befreit. Um wirklich ganz sicher zu gehen, besuchte sie danach einen Spinnen-Züchter. Was sie dort erwartete, als der Züchter ihr eine Kiste mit einer Spinne hinstellte, ließ Asmanova staunen: "Ich hatte keine Angst, im Gegenteil", sagt sie der Neuen Westfälischen, "Ich fand die Spinne süß."

Was war mit Asmovas Angst passiert? "In der Behandlung geht es um die Korrektur von Gefühlen", erklärt Marshall. Der Arzt versetzt seine Patienten in Hypnose und stellt Fragen, bis er das Schlüsselerlebnis der Angst herausgefunden hat, in Asmanovas Fall die Klassenfahrt. "Bei ihr ist damals ein Gefühl des Ekels entstanden", weiß der 67-Jährige.

Dieses Ekel-Gefühl entwickelte sich zu einer starken Angst, die die 23-Jährige immer mehr eingenommen und eingeschränkt hat - doch seit der Hypnose ist die Phobie verschwunden.

Mehr zum Thema Ostwestfalen-Lippe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0