Staatsschutz ermittelt nach Nazi-Gruß und Hakenkreuz an Gartenlaube

Bielefeld – Nachdem Beamte in einer Kleingartenanlage in Bielefeld mehrere Nazi-Schmierereien entdeckten, hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Jetzt ermittelt der Staatsschutz der Polizei. (Symbolbild)
Jetzt ermittelt der Staatsschutz der Polizei. (Symbolbild)

Am Dienstag, den 8. Januar hatte ein Zeuge laut Informationen der Neuen Westfälischen zwei aufgebrochene Gartentore in der Anlage oberhalb der Straße Sieben Hügel/Roonstraße entdeckt und die Polizei alarmiert.

Als die Beamten den Tatort begutachteten, fanden sie außerdem eine aufgebrochene Laube, an der sich Randalierer erheblich ausgelassen hatten.

Die Innenwände und Fenster waren mit Nazi-Parolen und Hakenkreuzen beschmiert. Auch an der Außenwand einer zweiten Gartenlaube fanden sich rechtsradikale Schriftzüge.

Der Staatsschutz der Polizei leitete daraufhin Strafanzeigen ein.

Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0521/5450 zu melden.

In der Schrebergarten-Kolonie haben Rechtsextreme randaliert. (Symbolbild)
In der Schrebergarten-Kolonie haben Rechtsextreme randaliert. (Symbolbild)

Mehr zum Thema Nazis:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0