Lauter Knall schockiert Fahrgäste: Wurde auf die Stadtbahn geschossen?

Bielefeld – Alarm in einer Bielefelder Stadtbahn! Am Samstagabend wurde eine fahrende Straßenbahn der Linie 4 während der Fahrt von einem Gegenstand zertrümmert.

Zum Zeitpunkt der Attacke war die Straßenbahn gut gefüllt.
Zum Zeitpunkt der Attacke war die Straßenbahn gut gefüllt.

Laut Polizei ging der Notruf der Bielefelder Verkehrsbetriebe gegen 18.30 Uhr ein. An der Haltestelle Graf-von Stauffenberg-Straße nahmen die Beamten anschließend die Ermittlungen auf.

Nach derzeitigen Erkenntnissen schlug ein Gegenstand von außen gegen die Seitenscheibe der fahrenden Straßenbahn. Dadurch entstand in der Scheibe ein kleines Loch und die Scheibe splitterte.

Fahrgäste, die sich zu dem Zeitpunkt in der Bahn befanden, berichteten von einem lauten Knall. Verletzt wurde jedoch niemand.

"Der Fahrer konnte die Fahrt fortsetzen, weder er noch die Fahrgäste erlitten einen Schock", so Stadtwerke-Sprecherin Lisa Schöniger.

Fahrgäste gehen von einem Schuss aus

Ist dies das Einschussloch eines Projektils?
Ist dies das Einschussloch eines Projektils?

Gegenüber der Neuen Westfälischen berichtete ein anonymer Zeuge, dass die Fahrgäste der während des Vorfalls gut gefüllten Stadtbahn von einem Schuss ausgingen.

Einige Fahrgäste seien schockiert, andere genervt gewesen, da der Zwischenfall zu erheblichen Wartezeiten geführt habe.

"Mitarbeiter der Kriminalpolizei untersuchten dann die Stadtbahn - auf der Suche nach Spuren", so der Zeuge.

Womit die Scheibe genau eingeschlagen wurde, ist bislang unklar. In der Bahn konnte noch kein Gegenstand gefunden werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise zu dem Vorfall sind unter der Telefonnummer 0521/ 5450 zu entrichten.

An der Haltestelle Graf-von Stauffenberg-Straße nahm die Polizei die Ermittlungen auf.
An der Haltestelle Graf-von Stauffenberg-Straße nahm die Polizei die Ermittlungen auf.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0