Hier wird Taxifahren bald richtig teuer!

Bielefeld – Weil die Taxiunternehmer mit steigenden Kosten zu kämpfen haben, müssen in Bielefeld bald auch die Fahrgäste tiefer in die Tasche greifen!

Taxiunternehmer beantragen eine Anhebung der Tarife, über die der Stadtrat am 7. Februar entscheiden soll, berichtete die Neue Westfälische.

Der Preis pro Kilometer (ab 1,5 Kilometer) soll dann um gut sechs Prozent oder 15 Cent am Tag und auf 2,15 Euro und 20 Cent in der Nacht auf 2,30 Euro erhöht werden. Verkehrsdezernent Gregor Moss (CDU) findet das angemessen.

Grund für die höheren Tarife seien laut der Taxizentrale Bieta sowie der Interessengemeinschaft "Fair Taxi e.V." die Anhebung des Mindestlohns in zwei Stufen auf 9,19 Euro 2019 und 9,35 Euro 2020 sowie Kosten für die digitale Speicherung der Taxameter-Daten, Kraftstoff und Reparaturen.

Im Ausschuss soll auch thematisiert werden, ob die Taxen die neue Umweltspur auf dem Jahnplatz nutzen dürfen.

Politiker unterstützen Taxiunternehmen

Taxifahrer fordern eine Mitbenutzung der Umweltspur auf dem Jahnplatz.
Taxifahrer fordern eine Mitbenutzung der Umweltspur auf dem Jahnplatz.

Das fordern die Taxiunternehmer schon seit der Umgestaltung, weil der Verkehrsversuch sie durch die Abbindung des Niederwalls erheblich einschränke. Zudem fordern sie eine Halte-Erlaubnis vor den Arztpraxen am Jahnplatz.

Politiker sind da gleicher Meinung. Während die Grünen in der Bezirksvertretung Mitte eine Anfrage zum Transport behinderter Menschen stellen, bezeichnet die FDP Taxifahrer als "gesetzlichen Bestandteil" des öffentlichen Nahverkehrs, die auch auf der Umweltspur fahren sollten.

Die Linke fordert, Taxifahrer bei der Planung von Busspuren und ÖPNV-Schnittstellen gleich mitzuberücksichtigen.

Mehr zum Thema OWL Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0