Simon Zawila: Bielefelder verliert Battle bei "The Voice" und fliegt raus

Alexandra (44) trat gegen den Bielefelder Simon an.
Alexandra (44) trat gegen den Bielefelder Simon an.

Bielefeld - Der 37-jährige Bielefelder Simon Zawila wollte bei der Talentshow "The Voice of Germany" durchstarten. Doch schon nach den "Battles" war für ihn Schluss.

In den "Blind Auditions" hatte er das großes Los gezogen, sich zwischen den Coaches Mark Forster und Michi Beck mit Smudo (Fanta 4) zu entscheiden können. Er entschied sich für Marks Team.

In den Battles, die am Sonntagabend ausgestrahlt wurden, musste sich der Ostwestfale gegen die österreichische Musiklehrerin Alexandra Suttner (44) durchsetzen. Sie traten mit dem Song "Say, Say, Say" von Michael Jackson und Paul McCartney auf.

Beide performten gut, am Ende hatte die Österreicherin das glücklichere Ende. Mark Forster hat sich für sie und damit gegen Simon Zawila entschieden.

Damit endete die Reise für den 37-Jährigen schon in der zweiten Runde, denn kein anderer drückte den "Steal Deal"-Buzzer. Dadurch hätte der Bielefelder noch in einem anderen Team landen können.

Hinter den Kulissen drückte Simons Familie natürlich die Daumen.
Hinter den Kulissen drückte Simons Familie natürlich die Daumen.  ©  © SAT.1/ProSieben / André Kowalski

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0