Unbekannter schlitzt Stute am helllichten Tag auf

Bielefeld – Am helllichten Tag wurde auf eine Stute im Bielefelder Süden eingestochen. War das die Tat eines Serientäters?

Die Stute wurde schwer verletzt. (Symbolbild)
Die Stute wurde schwer verletzt. (Symbolbild)  © 123RF

Bereits im September 2018 verletzte ein Unbekannter ein Pferd an der Friedrichsdorfer Straße, so die Neue Westfälische.

Der neue Vorfall soll sich am Montag (14.01.) in der Holtkampstraße ereignet haben. Die Pferdebesitzerin Wiebke Janßen fand ihre Stute Rosenstolz schwer verletzt auf einer Weide in Brackwede vor.

"Ein fünf Zentimeter langer Schnitt quer in die Schulter. Das Messer ist 15 Zentimeter tief unter die Haut geschoben worden", erläuterte die Pferdeliebhaberin. So entstand eine Wundtasche, Muskeln wurden sogar glatt von der Haut abgetrennt. Die Arterien der Stute wurden verletzt, sodass sich die Wundtasche mit Blut füllte.

"Als hätte man ihr die Haut abziehen wollen", beschreibt Janßen das Grauen. Rosenstolz soll seitdem traumatisiert sein.

Eine Tierärztin untersuchte Rosenstolz. Eine Verletzung durch den Weidezaun konnte schnell ausgeschlossen werden. Die Ärztin war sich sicher, dass es sich um eine fremd verschuldete Verletzung handle.

Daraufhin erstattete Janßen Anzeige. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall, so Polizeisprecherin Sarah Siedschlag. Der erste Vorfall weist ein ähnliches Verletzungsbild auf, der Täter konnte bislang jedoch nicht ermittelt werden.

Janßen warnt alle Tierliebhaber und Pferdebesitzer: "Haltet die Augen offen und passt auf eure Pferde auf. Wie man sieht, passieren solche Dinge selbst tagsüber."

Die Polizei ermittelt in beiden Fällen, bislang ohne Erkenntnisse. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt in beiden Fällen, bislang ohne Erkenntnisse. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0