Traditionsunternehmen aus OWL wird von Chinesen geschluckt

Die Tage als Bielefelder Nähtechnikhersteller scheinen gezählt. Der neue Chinesische Eigentümer will Kleinaktionäre aus dem Unternehmen herausdrängen.
Die Tage als Bielefelder Nähtechnikhersteller scheinen gezählt. Der neue Chinesische Eigentümer will Kleinaktionäre aus dem Unternehmen herausdrängen.

Bielefeld - Das chinesische Unternehmen Shanggong will den Bielefelder Nähmaschinenhersteller Dürlopp-Adler vollständig übernehmen.

Aktuell hält dieser Mehrheitsaktionär bereits 94 Prozent an dem Unternehmen. Nun will er kleinere Aktionäre zum Verkauf ihrer Anteile zwinge.

Bei einem solchen sogenannten "Squeeze Outs" erhalten die Aktionäre eine Barabfindung, so die Neue Westfälische.

Damit verliert das Traditionsunternehmen auch seine formale Unabhängigkeit.

Danach soll Dürkopp-Adler von der Börse genommen werden. Das Unternehmen (1.440 Mitarbeiter) war durch Shanggong kräftig gewachsen.

Das Unternehmen erzielt gute Gewinne und machte 2016 gut 149 Millionen Euro Umsatz im Jahr.

Ob der Verkauf Folgen für den Standort Bielefeld hat, bleibt ungewiss.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0