Vollsperrung nach tödlichem Unfall auf Autobahn

Alle Verkehrsteilnehmer bildeten eine Rettungsgasse für Krankenwagen und Polizei.
Alle Verkehrsteilnehmer bildeten eine Rettungsgasse für Krankenwagen und Polizei.

Bielefeld - Am Dienstagmittag kam es auf der Autobahn 2 in Richtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Ostwestfalen-Lippe und Bielefeld-Ost zu einem tödlichen Unfall. Die Strecke musste zweieinhalb Stunden voll gesperrt bleiben.

Wie Polizeisprecher Michael Kötter laut der Neuen Westfälischen mitteilte, kam es gegen 13.30 Uhr im Bereich Kusenweg-Brücke zu einem Personenunfall. Ein Mann war dabei ums Leben gekommen.

Bei einem zweiten Unfall prallte ein Auto gegen einen Lastwagen, wobei die Beifahrerin des Autos eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Kurz nach 14 Uhr konnte die Strecke nach Hannover wieder freigegeben werden, die Sperrung Richtung Dortmund dauerte bis etwa 15.50 Uhr.

Der Stau war zwischenzeitlich auf zehn Kilometer angewachsen.

Die Brücke über der Autobahn wurde gesperrt.
Die Brücke über der Autobahn wurde gesperrt.
Die Autofahrer, die direkt vor der Vollsperrung landeten, wurden rückwärts zur Ausfahrt geleitet.
Die Autofahrer, die direkt vor der Vollsperrung landeten, wurden rückwärts zur Ausfahrt geleitet.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0