Reifenplatzer! Unfall mit sechs Verletzten auf Autobahn

Wenn ein Reifen platzt, muss der Fahrer sofort reagieren. (Symbolbild)
Wenn ein Reifen platzt, muss der Fahrer sofort reagieren. (Symbolbild)

Bielefeld - Ein Reifenplatzer war schuld daran, dass es am Sonntag auf der Autobahn in Richtung Dortmund zu einem Unfall kam, bei dem insgesamt sechs Menschen zum Teil schwer verletzt wurden.

Ein Skoda, in dem vier Personen saßen, fuhr auf dem mittleren Fahrstreifen, als in Höhe der Anschlusstelle Ostwestfalen/Lippe plötzlich ein Reifen platzte. Der 25-jährige Fahrer aus Oerlinghausen verlor deshalb die Kontrolle über sein Auto.

Er prallte zunächst gegen den Anhänger eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Renault, der von einem 49-Jährigen aus Hückelhofen gefahren wurde. Danach prallte der Skoda gegen die rechte Schutzplanke, zerstörte eine Notrufsäule und krachte noch gegen einen Mitsubishi, der gerade auf die Autobahn auffahren wollte.

Die 35-jährige Mitsubishi-Fahrerin aus Essen wurde dadurch schwer verletzt, ihre Mitfahrerin leicht. Im Skoda wurden eine Person schwer- und drei leicht verletzt. Die Verletzten mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Der behandelnde Notarzt wurde per Rettungshubschrauber eingeflogen.

Der Skoda, der Mitsubishi, sowie der Anhänger wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro.

Die Autobahn musste für die Bergung laut Polizei etwa eine Stunde komplett gesperrt werden, wobei ein Stau von vier Kilometern entstand.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0