Feld der Verwüstung: Unfallfahrt endet in Schaufenster

Bielefeld - Am Sonntagmorgen hat eine Autofahrerin aus Bielefeld auf der Kreuzstraße ein Feld der Verwüstung hinterlassen.

Die wilde Fahrt endete schließlich in einem Schaufenster.
Die wilde Fahrt endete schließlich in einem Schaufenster.

Gegen 7.25 Uhr kam die 54-Jährige aus noch unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und nahm mit ihrem Wagen alles mit, was sie kriegen konnte.

Zuerst krachte sie gegen ein Verkehrsschild, ehe sie auf den Gehweg schleuderte und dort einen Poller aus dem Boden riss. Anschließend donnerte der Wagen gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen herumgerissen und zerschmetterte schließlich noch eine Schaufensterscheibe.

Bei dem Crash wurde die Fahrerin schwer verletzt und konnte aufgrund eines schweren Schocks keine Angaben zum Unfall machen. Die Polizei nimmt an, dass eine Kreislaufschwäche der 54-Jährigen der Grund für den Unfall gewesen sein könnte.

"Zum Glück war um diese Uhrzeit kein Fußgänger oder Radfahrer an dieser Stelle unterwegs", erklärte ein Polizist gegenüber der Neuen Westfälischen.

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf circa 15.000 Euro.

Den Poller fuhr die Fiat-Fahrerin um wie einen Zahnstocher.
Den Poller fuhr die Fiat-Fahrerin um wie einen Zahnstocher.
Der Wagen der 54-Jährigen wurde bei dem Unfall komplett zerstört.
Der Wagen der 54-Jährigen wurde bei dem Unfall komplett zerstört.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0