Fußgänger kracht vor Auto, schleudert zur Seite und bleibt auf der Straße liegen

Bielefeld – Weil er vor ein Auto lief, ist am Dienstagabend ein 26-jähriger Fußgänger auf der Herforder Straße vorm Jahnplatz schwer verletzt worden.

Der 26-Jährige krachte vor den Ford der Bünderin.
Der 26-Jährige krachte vor den Ford der Bünderin.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 22.15 Uhr, als der 26-Jährige von der Bushaltestelle vor der Spielhallen quer über die vierspurige Straße rannte, um seinen Bus auf der anderen Straßenseite noch zu erwischen.

Im selben Moment fuhr eine 28-Jährige aus Bünde mit ihrem Ford grade vom Oberntorwall über den Jahnplatz Richtung Herforder Straße, als ihr der junge Mann vors Auto knallte.

Der 26-Jährige wurde zur Seite geschleudert und blieb dort schwer verletzt liegen. Wenig später führte ein Notarzt noch am Unfallort eine Erstversorgung durch. Er kam mit einem Polytrauma ins Krankenhaus.

Die 28-jährige Ford-Fahrerin blieb unverletzt. Sie habe das Tempolimit von 30 km/h nicht überschritten, hieß es von Zeugen.

Schaulustiger kracht in Polizeiwagen

Der Schwerverletzte kam sofort ins Krankenhaus - die Unfallstelle wurde gesperrt.
Der Schwerverletzte kam sofort ins Krankenhaus - die Unfallstelle wurde gesperrt.

Für die Dauer der Rettungs- und Räumungsarbeiten wurde der Unfallort für rund eine Stunde gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei ereignete sich am Ort des Geschehens ein weiterer Crash, als der Wagen eines unaufmerksamen Autofahrers in ein in der Absperrung stehendes Polizeifahrzeug krachte.

Hier blieb es bei Blechschäden.

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0