Mit viel Humor: So verarbeitet Comedian Ingo Oschmann seinen Horror-Unfall

Bielefeld - Nur knapp entging der Comedian Ingo Oschmann am Donnerstag, den 21. März, bei einem schweren Unfall auf der Autobahn dem Tod. Mit seinem Wagen krachte der 49-Jährigen in einen geparkten Lkw (TAG24 berichtete). Nun sprach der gebürtige Bielefelder über die Geschehnisse des Abends.

Comedian Ingo Oschmann entging nur knapp dem Unfall-Tod.
Comedian Ingo Oschmann entging nur knapp dem Unfall-Tod.  © Screenshot/Facebook

Kurz vor seiner Haustür in Düsseldorf passierte der Crash, erklärte Oschmann gegenüber der Neuen Westfälischen. Hinter eine Kurve stand ein Brummi am Straßenrand, laut Angaben des Comedian, ohne das er seine Warnblinker anhatte. Obwohl Oschmann in die Eisen ging, erwischte er das Heck des Lkw mit voller Wucht.

Danach erinnert er sich nur noch daran, dass er einen merkwürdigen Geschmack im Mund hatte, in einen Airbag schaute und sich dachte, was das für ein blöder Stoff sei.

Die Situation an sich verstand er in dem Moment nicht, da er unter Schock stand. Trotzdem drehte Oschmann ein Handyvideo und lud es bei Facebook hoch.

Wer jetzt gedacht hätte, dass Oschmann fürs Erste nicht mehr in ein Auto steigen würde, der irrte. "Das ist wohl das Niki-Lauda-Syndrom. Der hat ja auch irgendwann gesagt, dass er sehr kurz nach seinem Unfall wieder gefahren ist. Ich bin gleich am nächsten Tag wieder ins Auto", erklärte der 49-Jährige und fügte an: "Das war ganz gut so."

Trotzdem hat der Unfall etwas in seinem Leben verändert. "So ein Erlebnis macht einen doch noch nachdenklicher und kleiner", gestand er und erläuterte weiter: "Ich werde jetzt zweimal im Jahr Geburtstag feiern."

Während ihm seine Fans nach dem Crash nur die besten Wünsche zukommen ließen, teilte Oschmann mit, das er auch Witze über den Unfall machen würde, da sich seiner Meinung nach mit Humor schwierige Erlebnisse besser verarbeiten lassen.

Mehr zum Thema OWL Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0